Zwei Pechvögel im Sindelfinger Trikot
  11.06.2015 •     Pressemitteilung

Auf dem Terminplan der Mehrkämpfer standen am Wochenende das nationale Mehrkampfmeeting mit DLV-Cup und die baden-württembergischen Meisterschaften der Altersklasse U20. Beide Wettbewerbe fanden in Bernhausen statt. Gleich sechs Sindelfinger gingen an den Start und fünf von ihnen machten sich Hoffnung, die Qualifikation für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften zu erzielen.

Zuerst ging es im 100-Meter-Lauf an den Start. Hier war Jan Schenk mit 11,21 Sekunden schnellster Sindelfinger. Dahinter lief Manuel Retzbach 11,73 Sekunden.

Beim Weitsprung dann das erste Pech: Gleich zwei Athleten der Blau-Weißen verletzten sich beim Springen in die Sandgrube und das gleich beim Einspringen. Die beiden bitteren Nachrichten aus Sindelfinger Sicht: Jan Schenk wurde von einer Bänderverletzung gebremst und musste den Wettkampf abbrechen. Leon Bühler traf es noch schlimmer: „Er hat sich beim Einspringen ebenfalls am Knie verletzt und musste sich sogar im Krankenhaus untersuchen lassen“, so Trainer Jan Erik Gans.

Zumindest für Jan Schenk besteht aber die Möglichkeit die Qualifikationsleistung bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven in fünf Wochen in Weingarten zu erzielen.

Maik Merle und Manuel Retzbach verblieben im Männer-Wettbewerb und sprangen beide nahe an ihre persönliche Bestleistung heran. Retzbach scheiterte mit 6,94 Metern nur knapp an der Sieben-Meter-Marke. Im Kugelstoßen und im 400-Meter-Lauf drehte Maik Merle auf. Der U23-Mann stieß 11,85 Meter weit und lief die Stadionrunde 51,70 Sekunden schnell.

Im Hochsprung-Wettkampf musste Manuel Retzbach aufgrund seiner Adduktorenverletzung mit dem linken statt dem gewohnten rechten Bein springen, kam aber auf achtbare 1,81 Meter.

Zu Beginn des zweiten Tages trumpfte Merle erneut auf. Er war im Hürdenlauf 15,95 Sekunden schnell. Auch Manuel Retzbach blieb trotz seines Sicherheitslaufes unter 16 Sekunden. Auch im Diskuswurf konnte Maik Merle mit 36,28 Metern eine neue Bestleistung erzielen, Retzbach blieb mit 32,91 Metern etwas hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Auch der Stabhochsprung und der Speerwurfwettkampf blieben bei den beiden Sindelfingern erfolgreich. Den abschließenden 1500-Meter-Lauf ging Maik Merle mutig an und wurde mit einer neuen Bestzeit von 4:39,29 Minuten belohnt. Damit schaffte er es zu einer neuen Zehnkampf-Bestleistung von 6389 Punkten und auf Platz vier bei den Junioren. Manuel Retzbach schonte sich über die abschließende 1500-Meter-Strecke und rutschte daher einige Plätze nach hinten. Er wurde mit 6551 Punkten Fünfter.

In der U20-Klasse absolvierte Nico Hamann einen starken Zehnkampf. Mit allen Leistungen kam er nah an seine Bestmarken heran, im Diskuswurf erzielte er mit 32,15 Metern eine neue Bestleistung. Die meisten Punkte sammelte er mit seiner 1500-Meter-Zeit von 4:38,77 Minuten.

Insgesamt wurde er mit 5963 Punkten Sechster bei den baden-württembergischen Meisterschaften. Ärgerlich: In der Summe fehlten lediglich 37 Punkte zur Qualifikation für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften.

Auch U18-Mann Lukas Müller lieferte einen sehr guten Zehnkampf ab. Er konnte sich in fast allen Disziplinen leicht verbessern und wurde mit 4112 Punkten Einundzwanzigster.

„Es ist bitter, dass das Verletzungspech in diesem Wettkampf gleich zwei Mal zugeschlagen hat. Ich bin mir aber sicher, dass in dieser Saison noch mit sehr guten Leistungen gerechnet werden kann“, zieht Trainer Jan Erik Gans ein Fazit.

erstellt von szbz.de