Wenn im Glutofen der Wind zu stark weht
  26.07.2019 •     Wettkampf Ergebnisse Pressemitteilung

Hans-Jürgen Burgstahler (SZBZ):Die regionalen Meisterschaften der Leichtathleten bewiesen, wie abhängig Leistungen oftmals von äußeren Bedingungen sind. Der Sindelfinger Yannic Krings kann ein Lied davon singen.

Sein 100-Meter-Vorlauf wurde im Glutkessel der Stuttgarter Festwiese vom Gegenwind noch komplett verweht, im Endlauf durfte er sich trotz leichten Gegenwinds über den Titel in 10,98 Sekunden freuen. Als Dritter erzielte Vereinskollege Maximilian Dillitzer mit 11,09 Sekunden eine neue Bestleistung. Dies gelang Krings über 200 Meter, hier lieferte er für seinen Goldlauf 22,07 Sekunden ab. Stark auch die 22,70 Sekunden, die Benjamin Fischer den Titel der U18 ermöglichten.

Die 400 Meter der Männer gingen an Julian Reese, der in 50,89 Sekunden vor Emanuel Stubican blieb, der 51,80 Sekunden lief. Sabrina Lindenmeyer konnte Carolina Krafzik nur noch im Hechtsprung erreichen, die anderen Wechsel verliefen weniger aufregend, Lisa Hartmann und Susanne Ernst brachten den Stab nach 47,44 Sekunden als Erste ins Ziel. Für Krafzik und Ernst war dies der Aufgalopp für die 400 Meter, die Krafzik nach guten 54,12 Sekunden bei den Frauen und Ernst nach 60,44 Sekunden bei den U20 jeweils als Erste beendeten.

Den Titel des Regio-Meisters gab es auch im Stabhochsprung für Luis Haidt mit 3,90 Metern und Renate Ansel im Hammerwurf mit 37,61 Metern sowie Sophie Stumpf beim Diskuswurf der U20 mit 44,59 Metern, U18-Athletin Janine Girmond wurde im Kugelstoßen Fünfte mit 9,32 Metern.

Gute Nachwuchs-Sprinterinnen brachte die Spvgg Holzgerlingen auf die Bahn, bei den U18 gewann Victoria Breitschwerdt sowohl die 100 als auch die 200 Meter in 12,52 beziehungsweise 25,95 Sekunden. Leticia Göcke entschied die 100 Meter der W15 in 13,07 Sekunden für sich. Deutlich verbessern konnte sich Nick Dräger über die 100 Meter, ihm gelangen als Fünftem der U18 12,17 Sekunden. Dritter mit 12,02 Sekunden wurde Axel Walz vom TSV Dagersheim. Dieser belegte auch im Weitsprung Platz 3 mit 6 Metern. Vom VfL platzierten sich Harun Avdic als Vierte mit 5,74 Metern sowie Nick Dräger als Sechster mit 5,28 Metern. Trainer Stefan Nagel wurde Zweiter der Männerkonkurrenz mit 6,51 Metern.

Sehr zufrieden war Stabhochsprung-Siegerin Jacqueline Hamann, die U18-Athletin verbesserte sich auf 3,80 Meter (die SZ/BZ berichtete).

Einige Titel für den VfL gab es auch bei den U16, Karina Plut konnte sich bei den W14 über 100 Meter auf 13,13 Sekunden verbessern, Zweite wurde Eucheria Lenson mit 13,52 Sekunden. Im Hochsprung gelang Plut eine Steigerung auf 1,52 Meter. Lia Hage verbesserte sich im Kugelstoßen auf 9,29 Meter und Jannik Zügel im Diskuswurf auf 26,16 Meter. Im Weitsprung siegte Hannah Gotsch mit 4,59 Metern. Yakob Kurz vom TSV Dagersheim holte die Titel über 100 Meter in 12,26 Sekunden sowie im Kugelstoßen mit 11,34 Metern. Die 800 Meter waren fest in Sindelfinger Hand. Die M15 gewann Alexander Stepanov in 2,07,65 Minuten. Dritter wurde Christian Bohn in 2,12,01 Minuten, bei den M14 war Lennart Specht nach 2,16,75 Minuten vorne. Antonia Jörg sicherte sich bei den W15 Silber im Hochsprung und Speerwurf mit 1,43 und 26,20 Metern.