Viele Podestplätze für den VfL
  23.07.2015 •     Pressemitteilung

Deutlich präsenter und erfolgreicher als im letzten Jahr zeigten sich die Nachwuchs-Leichtathleten des VfL Sindelfingen bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften der U14 und jünger in Eltingen. Insbesondere der Name Specht tauchte des Öfteren weit oben in den Ergebnislisten auf.

Gestartet sind die U14-Jungs mit dem Hochsprung, wo es eine Schrecksekunde gab. Nachdem er zuvor noch persönliche Bestleistung von 1,44 Meter gesprungen ist, landete Benjamin Fischer bei der nächsten Höhe neben der Matte und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Seine Vereinskameraden kämpften nun für ihn mit, auch Paul Specht gelangen erstmals die 1,44 Meter, was ihm die Führung in der Gesamtwertung einbrachte. Nach 10,32 Sekunden über die 75 Meter, erneuter persönlicher Bestleistung im Weitsprung mit 4,51 Metern und 39,5 Metern im Ballwurf gab er diese auch nicht mehr her und wurde Kreismeister mit 1719 Punkten.

Knapp dahinter Namensvetter Valentin Specht mit 1672 Punkten, der 10,55 Sekunden über 75 Meter lief, 1,40 Meter hoch sprang, den Schlagball 37,5 Meter warf und mit 4,61 Metern im Weitsprung ebenfalls persönliche Bestleistung sprang. Dritter Zählkandidat für den Sieg in der Mannschaftswertung war als Siebter Julian Seeger, der 1516 Punkte zu den insgesamt 4907 Punkten beisteuerte. Bester Sindelfinger bei der Altersklasse M12 war Carlos Toscano als Neunter mit 1384 Punkten.

Auch in den jüngeren Altersklassen traf man auf den Namen Specht. Pauls Bruder Lennart wurde Dritter bei den M10 mit 1104 Punkten, hier siegte Luca Novodomsky von der SV Böblingen mit sehr guten 1415 Punkten. Den Dreikampf der M8 entschied Valentin Spechts Bruder Nikita mit 636 Punkten für sich.

Auch bei den M9 stand ein Sindelfinger ganz oben, Tammes Ripke gewann seinen Dreikampf überlegen mit 1018 Punkten. Zu Rang zwei beim Vierkampf der M11 reichte es für Niclas Walitschek, der sich mit 1327 Punkten nur Jacob Benecke von der Spvgg Holzgerlingen geschlagen geben musste, der 1421 Punkte sammeln konnte.

Nicht ganz so erfolgreich war der VfL bei den Mädchen. Nachdem W13-Mitfavoritin Jaqueline Hamann wegen einer Zerrung bereits nach den 75 Metern die Segel streichen musste, war der Weg frei für Elena Bender von der Spvgg Renningen, die mit 1754 Punkten vor ihrer Vereinskameradin Lilly Wiehe mit 1725 Punkten siegte. Beste VfL-Athletin hier Maren Liebermann als Achte mit 1411 Punkten.

Ähnliches Bild bei den W12, hier konnte Darja Halawani als Siebte mit 1511 Punkten die beste VfL-Platzierung markieren. In der Breite besser aufgestellt waren die Sindelfinger Mädchen bei den U12, bei den W11 als Siebte nur Drittbeste im VfL-Dress war Antonia Jörg mit 1231 Punkten, ein Platz darüber ihre Zwillingsschwester Katharina mit 1237 Punkten. Auf Rang vier landete Senta Eissler mit 1394 Punkten.

Überlegen der Sieg hier für Seraphina Schaber von der Spvgg Holzgerlingen mit 1698 Punkten. Ganz nach oben bei den W10 ging es für Lia Hage, ganz knapp, um fünf Punkte, reichten ihre 1380 Punkte für einen weiteren Kreismeistertitel für den VfL.

Bei den jüngsten Mädchen-Klassen behielten die Gastgeber die Titel im Dreikampf bei sich. Die W9 gewann Johanna Stuard vom TSV Eltingen mit 1074 Punkten, bei den W8 Angelina Schmidt mit 922 Punkten. Zweite wurden jeweils VfL-Mädchen, bei den W9 Eucheria Lenson mit 994 Punkten, bei den W8 Paul Spechts Schwester Nelly mit 789 Punkten.

erstellt von szbz.de