VfL-Mädchen wechseln am Besten
  21.05.2014 •     Pressemitteilung

Beim 33. Staffeltag am Sonntag im Nufringer Waldstadion war der Rahmen gerichtet für gute Leistungen des Leichtathletik-Nachwuchses der Region Stuttgart. Nicht nur erfreuliche äussere Bedingungen sorgten für Freude bei SV Nufringens Abteilungsleiters Andreas Surbeck: „Wir konnten wieder zahlreiche Helfer aktivieren, die auch dieses Jahr für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Zudem ist es immer wieder schön zu sehen, dass insbesondere bei den Staffeln eine super Stimmung herrscht.“v

Doch zunächst ging es über die Sprintstrecken, über 75m der M12 gab es einen Doppelsieg für den VfL durch Valentin Specht in 11,07 sek. vor Paul Specht in 11,13 sek. Noch schneller waren die Mädchen, hier siegte Pia Kohler mit Bestleistung von 10,81 sek. vor Jaqueline Hamann in 11,08 sek. Die gleiche Reihenfolge im Weitsprung, Pia Kohler flog mit 4,44m so weit wie noch nie, Hamann landete bei 4,17m. Bei den Jungs M13 konnte sich Mark Bachner über 75m mit 10,71 sek. Rang 2 sichern, doch trotz Bestleistung war noch ein gleichaltriges VfL-Mädchen schneller, Susanne Ernst steigerte sich auf die Siegerzeit von guten 10,46 sek. Auch Kim Bödi blieb in 10,97 sek. erstmals unter der 11-Sekunden-Marke und sprang mit 4,34m Bestweite. Bei den U16 schickte der VfL drei Teilnehmer ins Rennen, Ina Steinmetz steigerte sich über die 100m weiter sprunghaft auf nunmehr 14,20 sek. Auch bei den M15 gab es zwei Bestleistungen, Jonas Mayer benötigte als Zweiter 12,72 sek. vor Simon Brachmann in 12,87 sek. Beim Weitsprung drehte dieser den Spiess um, mit 5,42m lag er vor Mayer mit 5,24m. Nicht zu bezwingen war allerdings Johannes Kästner vom SV Nufringen, der 12,25 sek. lief und 5,72m weit sprang. Weitere Erfolge für die Gastgeber erzielten Svenja Dieken, die den Weitsprung der W15 mit 4,74m gewann und Saskia Eggers über 100m in 13,81 sek. Der Nachmittag gehörte dann den Staffeln. Hier zeigten schon die Siege der U10-Staffeln männlich und weiblich über 4x50m, dass der VfL auch weiterhin über starken Nachwuchs verfügen wird. Bei den U12 reichte es für Linda Reyes de Prado, Darja Halawani, Janine Girmond und Jamie Wax in 30,07 sek. nur für Rang 3, doch dafür konnten die Jungs den Sieg klarstellen, Axel Walther, Patrick Haug, Carlos Toscano und Alexander Krebs benötigten 29,58 sek. für die 4x50m. Sehr spannend wurde es bei den Jungs U14, wo lange Zeit nicht klar war, ob ein Wechsel überhaupt innerhalb der Zone war. Gerade wegen der Wechsel blieb die Zeit von 42,68 sek. über die 4x75m eher mässig und liess Valentin Specht, Mark Bachner, Paul Specht und Finn Roller nur Rang 2 ganz knapp hinter der StG Schönbuch-Nord. Besser machten es die Mädchen, dank guter Wechsel brachten Susanne Ernst, Kim Bödi, Jaqueline Hamann und Pia Kohler den Stab nach 40,25 sek. als ungefährdete Sieger ins Ziel. Medaillenränge auch über 3x800m, bei den U14 der Jungs konnte Mark Bachner aus der fünften Position, die Ihm Finn Roller und Paul Specht mitgaben noch auf Platz 2 vorlaufen, die Uhr blieb bei 7,59,13 min. stehen. Auch bei den Mädchen war die Schlussläuferin die Schnellste, doch hier hatten Jaqueline Hamann und Hanna Abu-Marahiel bereits genug Vorsprung mitgegeben, dass Susanne Ernst nach 8,15,35 min. rund 100m Vorsprung hatte. Keine Staffeln stellte der VfL bei den U16, hier waren einige Leistungsträger mit Trainerin Aleksandra Gacic am Vortag bei den Kreismeisterschaften Blockmehrkampf in Büchenbronn bei Pforzheim. Die als 5-Kampf ausgelegten Blöcke beinhalten jeweils 100m, 80m Hürden und Weitsprung, hinzu kommen im Block Wurf Kugelstossen und Diskuswurf, beim Block Lauf Schlagball und 2000m und beim Block Sprint/Sprung Hochsprung und Speerwurf. In diesem Block zeigte M15-Athlet Aleksandar Gacic einen guten Wettkampf, er blieb mit 12,31 sek. über 100m, 11,68 sek. über 80m Hürden, 5,46m im Weitsprung, 1,68m im Hochsprung im Rahmen seiner Bestleistungen, im ungewohnten Speerwurf erzielte er 22,94m, was sich insgesamt auf 2666 Punkte summierte. Im Block Lauf konnte Julian Müller mit 2518 Punkten überzeugen, seine Leistungen 12,49 sek. über 100m, 13,45 sek. über 80m Hürden, deutliche Bestleistung mit 5,74m im Weitsprung, 50m im Ballwurf und 6,51,35 min. über 2000m. Lukas Müller trat im Block Wurf an und erzielte 2478 Punkte, die aus 12,70 sek. über 100m, 14,02 sek. über 80m Hürden, 4,91m im Weitsprung, 10,76m im Kugelstossen und 30,41m im Diskuswurf resultieren. Auch die M14-Starter entschieden sich für den Block Wurf und hatten danach die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Blockmehrkampf in der Tasche. Lars Böttinger schaffte eine Punktlandung genau auf die erforderlichen 2500 Punkte durch 12,56 sek. über 100m, 13,68 sek. über 80m Hürden, 4,41m im Weitsprung, 11,77m im Kugelstossen und 31,00m im Diskuswurf. Mit 2688 Punkten noch stärker zeigte sich Max Behrendt, seine Einzelergebnisse waren 12,12 sek. über 100m, 13,36 sek. über 80m Hürden, Bestleistung von 6,25m im Weitsprung, 11,17m im Kugelstossen und 28,44m im Diskuswurf. Ebenfalls Block Wurf wählte das einzige Mädchen, die W15-Starterin Sophia Traub lag mit 13,44 sek. über 100m, 13,05 sek. über 80m Hürden, 4,78m im Weitsprung im Bereich Ihrer Bestleistungen, übertraf diese sogar mit 9,28m im Kugelstossen, doch leider wurde Ihr Ergebnis verhagelt durch den Diskuswurf. Nach Fehlversuchen hat Sie im letzten Durchgang einen Versuch auf 12,63m hinausgezittert, so dass der Punktezähler bei 2301 stehen blieb.

erstellt von Buggi