VfL: Gaul steigert sich zu spät für Rio
  19.07.2016 •     Pressemitteilung

Die 5,77 Meter kommen zu spät Der Sindelfinger Stabhochspringer Florian Gaul hat beim Tegernsee-Meeting in Rottach-Egern am Samstag eine persönliche Bestleistung aufgestellt.

Der Leichtathlet des VfL Sindelfingen flog über 5,77 Meter und setzt sich mit dieser Leistung an die Spitze der deutschen Bestenliste. Die Freude über die neue Bestmarke ist groß, auch wenn eindeutig ein Wermutstropfen dabei ist. Schließlich lag die Norm für die in drei Wochen beginnenden olympischen Spiele im brasilianischen Rio de Janeiro bei 5,70 Metern, die Steigerung des Sindelfinger Stabhochspringers auf die Höhe von 5,77 Meter kam wenige Tage zu spät. Am Dienstag wurden die Olympianominierungen bekannt gegeben, erwartungsgemäß befand sich der Name Florian Gaul nicht auf dieser Liste.

erstellt von szbz.de