VfL-Frauenstaffel hakt Qualifikation für DM ab
  10.05.2018 •     Pressemitteilung

Zum 25-jährigen Jubiläum des Sportfests am 1. Mai im Renninger Rankbachstadion gab es Schokolade vom Veranstalter und ausnahmsweise freundliche Witterungsbedingungen von Petrus. Dazu Hochkarätiges für die Zuschauer, zum Beispiel eine der besten deutschen Frauenstaffeln.

Trainer Werner Späth wollte möglichst früh die Qualifikationsnorm von 48 Sekunden für die Deutschen Meisterschaften abhaken und seine VfL-Athletinnen Sabrina Lindenmayer, Carolina Krafzik, Janina Dums und Nadine Hildebrand lieferten, die Uhr blieb nach 46,44 Sekunden stehen. „Das waren Sicherheitswechsel, da ist noch Luft nach oben“ freute sich Werner Späth. Weitere gelungene Saisoneinstiege gab es auf Seiten des VfL für Leo und Kira Lohre, welche beim Stabhochsprung 5,20 bzw. 2,80 Meter überquerten, Stefan Nagel sprang 6,07 Meter weit und Yannic Krings konnte die 100 als auch die 200 Meter in 11,17 bzw. 22,60 Sekunden für sich entscheiden. Doch hauptsächlich geht es beim 1.Mai-Sportfest um die Jugend- und Schülerklassen, auch hier mit starken Vertretern des VfL Sindelfingen. Nina Nawroth bestätigte Ihre starke Form im Speerwurf und fand mit 45,57 Meter keine Konkurrenz. Paul Specht konnte sich nach langer Verletzungspause bei seinem Comeback den Sieg in einem gemischten Lauf über 800 Meter sichern, die Uhr blieb bei der von Ihm angepeilten Zeit von 2,03,00 Minuten stehen. Manuel Krebs steigerte sich im Stabhochsprung auf 3,40 Meter, noch höher ging es für den Sieger Luca Jakob vom TSV Dagersheim, der 4,20 Meter überquerte. Auch sein Vereinskamerad Axel Walz zeigte sich in guter Verfassung und gewann seine Konkurrenzen über 100 Meter in 12,02 Sekunden und im Weitsprung mit 5,78 Meter. Birgit Hamann wollte Ihre Mehrkampfgruppe an die Härten der 400 Meter-Strecke heranführen, Manuel Krebs, Valentin Specht und Finn Korölus durften verstärkt durch Mittelstreckler Bennet Schneider sich an einer 4x400 Meter Staffel versuchen, deren Endzeit mit 3,53,25 Minuten zufriedenstellend ausfiel. Auch im Schülerbereich lief eine Sindelfinger Staffel, bei den U16 Mädchen wurden Senta Eissler, Marie Müller, Luca Bialdyga und Antonia Jörg über 4x100 Meter 2. in 54,82 Sekunden. Ebenfalls 2. wurde Alexander Krebs bei den M15 im Kugelstossen mit 11,17 Meter. Die 300 Meter ging in diesem Jahrgang der sogar noch ein Jahr jüngere Alexander Stepanov an und schlug sich als 2. in 40,44 Sekunden sehr achtbar. Arne Dümmler wurde bei den 100 Meter der M14 ebenfalls 2. in 13,12 Sekunden. Über 800 Meter konnte sich Christian Bohn deutlich steigern, Belohnung für Ihn Platz 2 in 2,26,64 Minuten. Sieger im Stabhochsprung bei den M15 wurde Ole Schittenhelm von der Spvgg Holzgerlingen mit 3,40 Meter, der zudem noch 2. über 80 Meter Hürden wurde in 12,09 Sekunden. Seine Vereinskameradin Leticia Göcke erreichte dieselbe Platzierung bei den W14 über 100 Meter in 13,63 Sekunden. Im Weitsprung der W14 konnte sich VfL-Athletin Senta Eissler den Sieg mit 4,55 Meter sichern. Bei den U14 gab es einige vereinsinterne Duelle zu sehen, die 800 Meter gingen an den VfL, hier siegte bei den M13 Lukas Gärtner mit 2,27,48 Minuten vor Lennart Specht in 2,28,37 Minuten. Bei den 75 Metern machten es die Jungs vom SV Böblingen spannend, hier siegte Luca Novodomsky in 9,84 Sekunden vor Timo Häusel in 9,86 Sekunden. Auch im Speerwurf blieb Novodomsky mit 30,25 Meter vor Häusel mit 28,67 Meter. Auch der Weitsprung ging mit 5,24 Meter an Luca Novodomsky. Für die Spvgg Holzgerlingen holte sich Bruce Khieosavath die Siege über 60 Meter Hürden in 9,83 Sekunden sowie im Kugelstossen mit 10,60 Meter. VfL-M12-Athlet Tammes Ripke durfte sich über gleich drei Siege freuen, über 75 Meter benötigte er 10,90 Sekunden, im Weitsprung landete er bei 4,55 Meter und im Hochsprung überquerte er 1,45 Meter. Siege auch für Daniel Backers über 800 Meter in 2,33,99 Minuten und Leo Michalek im Kugelstossen mit 6,08 Meter. Das Pendant für Ripke war bei den Mädchen Eucheria Lenson, welche die 75 Meter in 10,55 Sekunden dominierte, ebenso den Weitsprung mit 4,64 Meter und auch im Kugelstossen mit 6,86 Meter siegte. Bei den W13 gewannen für den VfL Hannah Gotsch die 75 Meter in 10,55 Sekunden und Karina Plut die 60 Meter Hürden in 11,02 Sekunden. Die Siege im Dreikampf der M und W11 gingen ebenfalls an den VfL, Aaron Ott mit 1067 Punkten und Milena Fritsch mit 1199 Punkten hiessen die Gewinner. Gleich 9 Disziplinen zu absolvieren hatte am Wochenende Kai Michalek, der in Bernhausen als M14 seinen ersten „grossen“ Mehrkampf bestritt und sich mit 3566 Punkten erfolgreich durchbiss.

erstellt von Buggi