VfL Athleten sammeln 20 Medaillen
  01.06.2015 •     Pressemitteilung

Leichtathletik: Baden-württembergische Meisterschaften in Forst / Zahlreiche positive Überraschungen. Zahlreich waren die Medaillen, die die Sindelfinger Leichtathleten mit von den baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven und Jugendlichen U20 aus Forst brachten.

Mit vielen neuen Landesmeistern in den eigenen Reihen kann der VfL Sindelfingen eine gute Bilanz ziehen. „Wir haben Medaillen in Disziplinen gewonnen, in denen wir schon lange nicht mehr präsent waren“, freut sich auch Abteilungsleiter Markus Graßmann.

Überraschungsmeister im Weitsprung der Jugend U20 wurde Stefan Nagel. Schon im ersten Durchgang ging Nagel mit 6,46 Metern in Führung und behielt diese bis zum Schluss. Sein weitester Versuch wurde in Durchgang vier mit 6,61 Metern gemessen.

Für einen Doppelschlag im Kugelstoßen der Männer sorgten die beiden Sindelfinger Top-Athleten Simon Bayer und Tobias Dahm. Dahm war einer der wenigen Hochkaräter des Landes, die den Weg zu den Meisterschaften fanden, und präsentierte sich in guter Form. Alle Stöße landeten jenseits der 19-Meter-Marke. Der weiteste flog im dritten Versuch auf 19,63 Meter und wurde lautstark herbeigeschrien. Mit seiner Leistung sicherte sich Dahm überlegen den Sieg. Trainingskamerad Simon Bayer schaffte in Forst einen Stoß über die 17 Meter. 17,19 Meter flog die Kugel im vierten Versuch weit, damit stellte Bayer eine neue Bestmarke auf und wurde Zweiter.

Johannes Wiesner hatte allen Grund zum Jubeln. Schon im Vorlauf knackte er bei gültigem Rückenwind die Norm für die deutschen Meisterschaften der Aktiven in Nürnberg, im Endlauf pulverisierte er dann seine Bestleistung. Mit einem starken Vorlauf in 10,60 Sekunden stieg Wiesner in den Wettkampf ein. Im Finale setzte er noch eins drauf. Deutlich in Führung stürmte der VfL-Athlet ins Ziel. 10,52 Sekunden leuchteten auf der Anzeigetafel.

Den Titelkampf im Stabhochsprung machten zwei Sindelfinger unter sich aus: Leo Lohre und Florian Gaul. Beide hatten zunächst Probleme mit Wind und Anlage. Erst nach zwei Fehlversuchen war es so weit. Das Sindelfinger Duo schwang sich in Versuch drei über die Anfangshöhe von 4,80 Metern. Für Leo Lohre war der Wettkampf dann aber schon wieder zu Ende. Er scheiterte drei Mal an den fünf Metern. Florian Gaul überquerte die fünf Meter und auch die 5,10 Meter im ersten Versuch, höher hinaus kam auch Gaul nicht. „Ich hoffe, dass bei mir bald alles besser klappt, ich habe deutlich bessere Höhen drin“, sagt Gaul.

Dritter im 400-Meter-Lauf wurde Alexander Schif in 49,19 Sekunden. Ebenfalls Bronze gab es über die mit Hürden gespickte Stadionrunde für einen Sindelfinger. Yannik Frers lief in 54,70 Sekunden auf den dritten Rang.

Zwei Medaillen gab es für Werfer Eric Bundschuh. Zuerst absolvierte er den Kugelstoßwettkampf. Hier klappte gar nichts. Bundschuh konnte lediglich 16,55 Meter erzielen und belegte hinter Cedric Trinemeier Platz zwei. Im Diskuswerfen trumpfte Bundschuh dann aber wieder auf. Er schleuderte sein Wettkampfgerät auf starke 51,32 Meter und sicherte sich überlegen die Goldmedaille vor Mario Scheufele. Platz vier im 100-Meter-Lauf belegte Katharina Hudak mit 12,28 Sekunden.

Zu Silber im 1500-Meter-Lauf lief Anna Karina Becker. Sie zeigte ein souveränes Rennen, war stets in der Führungsrunde vertreten und lies sich auch auf der Zielgeraden die Butter nicht vom Brot nehmen. Becker schob sich auf den zweiten Platz und lief zum Vizemeistertitel in 4:45,25 Minuten. Der Landesmeistertitel im Diskuswurf der weiblichen U20 ging an Johanna Beyerle. Sie zeigte einen starken Wurf auf 44,60 Meter und siegte mit mehr als zwei Metern Vorsprung vor Nuria Demessier. Für die nächste Überraschung sorgte im 1500-Meter-Lauf Bastian Franz. Er sicherte sich die Silbermedaille in 3:59,35 Minuten.

Am Sonntag wurden weitere Titel verteilt. Patrick Oehler lief über die 800-Meter-Strecke nach vorne. In 1:52,94 Sekunden gewann er den Landesmeistertitel. Nicht zu schlagen war auch Hürden-Ass Sabrina Lindenmayer. Sie war in Vor- und Endlauf ganz vorne. Überlegen siegte sie in 13,68 Sekunden. Bei den Männern standen über die 200 Meter zwei Sindelfinger auf dem Treppchen. Johannes Wiesner war 21,67 Sekunden schnell, Patrick Saile lief 21,87 Sekunden und wurde Dritter. Mit zwei Staffelmedaillen schlossen die Sindelfinger die Titelkämpfe ab. Über die 4x400 Meter gab es den Titel für Yannik Frers, Jonas Kolzau, Alexander Schif und Patrick Oehler in 3:17,97 Minuten. Stefan Nagel, Marvin Tischler, Deniz Almas und Luis Haidt erliefen sich die Goldmedaille über die 4x100 Meter der männlichen Jugend in 42,14 Sekunden.

erstellt von szbz.de