Traub und Burkhardt nehmen alle Hürden
  17.07.2013 •     Pressemitteilung

Zwei Sindelfinger Leichtathletik-Schüler erreichten die Qualifikations-Norm für die Württembergischen Mehrkampf-Meisterschaften U16 und durften am 13. und 14. Juli Ihre Vielseitigkeit im neuen Heidenheimer Sportpark unter Beweis stellen.

M15-Starter Niklas Burkhardt ist ein lässiger Typ, vor dem Hochsprung verriet er:“ Ich steige zur Sicherheit bei 1,44m ein, lasse 1,48m aus und sehe dann mal weiter.“ Der Höhenflug endete knapp unter persönlicher Bestleistung bei 1,64m. Auch mit 13,18 sek. über 100m, 5,11m im Weitsprung und 9,48m im Kugelstossen leistete er sich keine gravierenden Schwächen.

Noch besser erging es seiner Vereinskameradin Sophia Traub, die bei den W14 startete. Nach akzeptablen 4,56m im Weitsprung purzelten die persönlichen Bestleistungen. Auch eine Zeitplanverschiebung, bedingt durch den Ausfall der Videoanlage der Zeitmessung brachte Sie nicht aus der Ruhe, nach 13,33 sek. beendete Sie die 100m so schnell wie noch nie. Im Kugelstossen verbesserte Sie sich um fast 1,5m auf 8,81m. „ Ich fühle mich richtig gut vorbereitet und möchte mich aber vor allem im Hochsprung noch technisch deutlich verbessern“ meinte die 14-jährige, die aber auch in dieser Disziplin mit 1,32m Ihre Bestleistung egalisieren konnte.

„Der zweite Tag ist mein starker“ verkündete Niklas Burkhardt selbstbewusst und liess Taten folgen. Zwar trat er bei den 80m Hürden in die drittletzte Hürde, so dass die Zeit von 12,18 sek. nicht zufriedenstellend war, doch darauf folgten persönliche Bestleistungen im Diskuswurf mit 29,17m und im Stabhochsprung mit 3,30m. Auch die 33,24m im Speerwurf und die 3,17,95 min im abschliessenden 1000m Lauf waren in Ordnung, im Endeffekt kamen 4581 Punkte im 9-Kampf und ein beachtlicher 10 Platz heraus.

Nur noch drei Disziplinen musste Sophia Traub für Ihren 7-Kampf absolvieren und das tat Sie mit Bravour und drei Bestleistungen. Zunächst eine fulminante Steigerung um über 1 Sekunde über 80m Hürden auf 12,91 sek. Auch der Speerwurf lief gut mit 24,73m und im abschliessenden 800m Lauf konnte Sie sich um über 7 Sekunden auf 2,44,19 min steigern. Im Gesamtergebnis brachte Sie der zweite Tag noch deutlich nach vorne, so dass letztendlich mit 3275 Punkten ein starker 6. Platz herauskam. „Ich bin super zufrieden, dass gibt mir nochmal zusätzlich Motivation fürs Training“ meinte die glückliche VfL-Athletin bei der Siegerehrung.

Ein Kreisvertreter schaffte es sogar nach ganz oben, Luca Diekmann von der Spvgg Renningen war nach 11,67 sek. über 100m, 5,99m im Weitsprung, 13,52m mit der Kugel und 1,88m im Hochsprung mit 2487 Punkten im 4-Kampf der M15 der Sieg nicht zu nehmen, leider konnte er den zweiten Tag nicht beenden.

Bei den gleichzeitig stattfindenden Württembergischen Bestenkämpfen im 4-Kampf der U14 in Haiterbach hielt wieder einmal Max Behrendt die Sindelfinger Fahne hoch. Fehlt im Ballwurf mit 43m und im Hochsprung, obwohl mit 1,48m stark verbessert, noch etwas die Routine für den Athleten, der erst vor einem Jahr mit Leichtathletik begonnen hat, so stellen seine Leistungen im Weitsprung mit 5,79m und über 75m mit einer weiteren Verbesserung auf grandiose 9,28 sek. deutsche Spitze dar.

Insgesamt ergaben die erzielten 2013 Punkte den dritten Rang unter der jungen württembergischen Mehrkampf-Elite. Seine Mitstreiter für die Mannschaftswertung lagen im Paket auf den Rängen 43 bis 45, zusammen mit Maximilian Frohnmüller (1597 Punkte) und Adrian Brandmeier (1591 Punkte) erreichte er im Team Rang 8 mit 5204 Punkten, nur drei Punkte hinter der Spvgg Renningen.

In der Einzelwertung konnten sich leider keine Sindelfinger Mädchen vorne behaupten, die beste Platzierung erreichte Kim Bödi als 25. bei den W12 mit 1648 Punkten. Zusammen mit den beiden 13-jährigen Anna Waidmann (1677 Punkte) und Loreen Schmid (1632 Punkte) reichte es in der Teamwertung mit 4957 Punkten leider nur für den 23 Platz.