Tobias Kocholl läuft über 800 Meter allen davon
  02.07.2014 •     Pressemitteilung

Im Heilbronner Frankenstadion hatten zwar auch die jüngeren Jahrgänge mit den schlechten Bedingungen zu kämpfen, wussten aber mit Regen und Wind umzugehen.

Besonderes Augenmerk der Sindelfinger Anhänger lag zunächst auf Simon Bayer. Der Kugelstoßer hatte sich vor gut einer Woche mit einem weiten Stoß in Leipzig für die Jugend-Weltmeisterschaften empfohlen. Nun war die Erwartungshaltung hoch und Bayer selbst wollte unbedingt nachlegen. Ganz so weit flog die Kugel bei den Meisterschaften dann aber nicht. Und das lag nicht zuletzt an einem Wettkampf, der vom Regen maßgeblich gestört wurde. Gerade Simon Bayer als Drehstoßtechniker hatte unter dem rutschigen Ring zu leiden. Der Sindelfinger kam lediglich auf 18,30 Meter und konnte nur zwei gültige Versuche verzeichnen. Hinter dem Ulmer David Hirschmann gewann Bayer Silber.

„Ich war einfach nicht in Form“, ärgert sich Bayer. Am Sonntag ließ er den durchwachsenen Wettkampf allerdings vergessen und versuchte sich erneut im Kugelstoßring. Der VfL-Athlet kam auf gute 19,18 Meter. „Ich werde langsam in meinen Wettkämpfen konstanter und freue mich auf Mannheim“, sagt er.

Bronze beim älteren Jahrgang konnte Deniz Almas gewinnen. Der Sprinter trat über die 100-Meter-Strecke an und steigerte sich von Rennen zu Rennen. Vor dem Finale waren die Bedingungen denkbar schlecht, der Start verzögerte sich außerdem deutlich, doch Almas gab Vollgas und blieb im Finale erneut unter elf Sekunden. In einem engen Rennen lief er in 10,98 Sekunden auf den dritten Platz.

Eine starke Leistung zeigte Wurf-Ass Johanna Beyerle im Diskuswurf. Noch den jüngeren Jahrgängen angehörend, entschied sie einen spannenden Wettkampf für sich. Schon im ersten Versuch erzielte sie die Siegesweite von 45,33 Metern, es folgten zwei weitere weite Würfe, die Konkurrenz kam nicht mehr an die Weite von Beyerle heran und die Sindelfingerin durfte sich die Goldmedaille umhängen lassen. Vierte wurde dahinter die ältere Schwester Luisa Beyerle mit 37,37 Metern.

Zwei Mal Edelmetall gab es für Mittelstreckenläufer Tobias Kocholl. Er war über die 800-Meter- und die 1500-Meter-Strecke am Start und durfte gleich doppelt jubeln. Silber gewann er über die 800 Meter. Nachdem der 18-Jährige zuletzt mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte, war er in Heilbronn nur von Christoph Kessler zu schlagen, im Spurtduell gewann er gegen den Tübinger Jan Hoffmann Platz zwei. Mit 1:56,17 Minuten sicherte sich Kocholl den Vizemeistertitel. „Der 800-Meter-Lauf war optimal. Recht langsam bis 500 Meter und dann bin ich gesprintet. Aufgrund der Meldezeiten hätte ich mit Bronze gerechnet. Jan war eigentlich immer schneller, aber hinten raus konnte ich noch richtig gut Gas geben“

Über seine Spezialstrecke, die 1500 Meter war Tobias Kocholl dann ganz vorne. Von Beginn an lief er souverän in der Spitzengruppe, bis er gut 300 Meter vor dem Ziel das Tempo scheinbar mühelos anzog. Keiner konnte dem Sindelfinger so recht folgen, der in 4:11,35 Minuten ins Ziel kam und mehr als zwei Sekunden Vorsprung auf die beiden Heilbronner Jacob Heink und Fabian Katz herauslief. „Ich bin sehr zufrieden und hatte mir zwar zwei Medaillen vorgenommen, aber dass es Silber und Gold wird war schon sehr überraschend“, sagt Kocholl, der den Doppelstart gerade in Hinsicht auf die deutschen Jugendmeisterschaften eingeplant hatte.

Für eine artistische Einlage sorgte Leon Bühler über die 110-Meter-Hürden. Er blieb an der letzten Hürde hängen und fiel, mit zwei Flugrollen rettete er sich schließlich ins Ziel. Platz vier belegte Leon Bühler im Speerwurf. Der Mehrkämpfer kam auf 54,34 Meter. 30 Zentimeter fehlten für Bronze.

Im Weitsprungfinale der männlichen Jugend kam Stefan Nagel mit 6,26 Metern auf den siebten Platz. Ebenfalls Siebte wurde Luisa Moroff über die 1500-Meter-Strecke. Die Sindelfingerin war 4:51,74 Minuten schnell. Den fünften Rang belegte Luisa Beyerle im Hammerwurf. Sie schleuderte ihr Wettkampfgerät auf 28,53 Meter. Im Speerwurf kam Beyerle auf 31,29 Meter und wurde Elfte.

erstellt von szbz.de (sd)