Titelhamster aus Sindelfingen
  14.05.2014 •     Pressemitteilung

In den letzten Jahren verteilten sich die Kreismeisterschaften der Leichtathletik-Schüler getrennt nach Disziplinen auf mehrere Veranstaltungen. Dürftige Meldezahlen des VfL waren die Folge. Am Sonntag war das Sindelfinger Floschenstadion Schauplatz einer großen Meisterschaft für die Kreise Böblingen und Calw von den Aktiven bis zu den U16. Der VfL bot fast alles auf, was sich im Schülerbereich tummelt.

Vor allem bei den Jungs konnte man bei einigen Disziplinen fast von offenen Sindelfinger Meisterschaften sprechen. Insbesondere im Sprint- und Sprungbereich zeigten sich die jungen VfL-Athleten in der Breite stark verbessert, über die 100 Meter der M15 gingen die ersten fünf Plätze nach Sindelfingen, auf dem Podest landete Aleksandar Gacic in 12,58 Sekunden vor Florian Dick und Lukas Müller.

Ähnliche Konstellation im Weitsprung: auch hier der Dreifacherfolg durch Julian Müller mit 5,46 Metern vor Simon Brachmann und Jonas Mayer. Die individuellen Verbesserungen schlugen sich auch im Staffelergebnis nieder. Hier siegten Aleksandar Gacic, Julian Müller, Florian Dick und Lukas Müller in 47,66 Sekunden und verbesserten ihre Vorjahresleistung um 2,5 Sekunden. Eine starke Vorstellung zeigte Aleksandar Gacic auch im Hochsprung mit 1,64 Metern und über 80 Meter Hürden in 11,75 Sekunden, was ihm eine weitere Nominierung für die württembergischen und süddeutschen Meisterschaften einbrachte.

Die Wurfdisziplinen machten Leon Tacke und Lukas Müller fast unter sich aus, nur im Diskuswurf gelang Maximilian Dillitzer von der Spvgg Renningen der Sieg mit 33,38 Metern. Im Kugelstoßen drehte Leon Tacke den Spieß um. Die Siegesweite: 11,07 Meter. Den Speerwurf gewann ebenso Leon Tacke. Er steigerte seine Bestleistung erneut – auf nun 45,80 Meter.

Eigentlich mag Julian Müller bei seinen Mittelstreckenläufen kühles und feuchtes Wetter, doch als seine 800 Meter als einzige Disziplin fast überschwemmt wurden, war es dann doch zu viel. Seine 2:19,97 Minuten brachten zwar den Sieg, aber keine Zufriedenheit.

Auch bei den M14 hat der VfL Sindelfingen schnelle Jungs. Der eigentlich dem F-Kader zugehörige Lars Böttinger überraschte mit der schnellsten Zeit von 12,47 Sekunden vor seinem Vereinskollegen Christian Dietrich. Dieser zeigte Erstaunliches im Weitsprung. Erst seit kurzer Zeit regelmäßig im Training und noch mit keinem konstanten Anlauf ausgestattet, katapultierte er sich auf die Siegesweite von 5,32 Meter. Die 80 Meter Hürden wurden wieder eine Beute von Lars Böttinger in 13,42 Sekunden vor Maximilian Frohnmüller und Iago Carreiro-Kirsche.

Seinen dritten Titel holte Böttinger im Kugelstoßen mit 11,68 Metern. Die Titel über 800 Meter in 2,37,12 Minuten und im Stabhochsprung mit 2,20 Metern gingen an Maximilian Frohnmüller. Ein wieder erstarkter Jannik Lindenau siegte im Hochsprung mit 1,52 Metern.

Etwas dünner gesät waren die Erfolge im weiblichen Bereich. Lichtblick hier W15-Starterin Sophia Traub. Als Mehrkämpferin ist sie es zwar gewohnt mehrere Disziplinen am Tag zu absolvieren, aber gleich sechsmal inklusive Staffel an den Start zu gehen ist alleine schon eine Leistung. Und dazu noch in jeder Einzeldisziplin auf dem Podium zu stehen zeigt ihre wieder stark ansteigende Formkurve. Persönliche Bestleistungen gab es gleich zu Anfang im Kugelstoßen mit 8,95 Metern und im Weitsprung mit 4,83 Metern.

Zwischen den Versuchen pendelte Sophia Traub zum Speerwurf, den sie mit 24,42 Metern beendete, was dreimal den zweiten Rang bedeutete. Dritte wurde sie über 100 Meter in 13,62 Sekunden. Hier siegte Anna-Lena Meißle von der Spvgg Holzgerlingen mit 13,32 Sekunden. Ihren verdienten Sieg holte sich Sophia Traub dann über 80 Meter Hürden mit einer Bestleistung von 13,35 Sekunden und Qualifikation für die württembergischen Meisterschaften in einem engen Finish vor Svenja Dieken vom SV Nufringen. Hier belegte Leonie Gomes-Ribeiro den dritten Platz in 13,99 Sekunden

Das Kugelstoßen gewann Kim Günther von der Spvgg Renningen mit 9,95 Metern. Im Weitsprung war Emilia Schmierer vom SV Böblingen erfolgreich. Sie landete bei 5,05 Metern. Auch bei den W14 gab es noch zwei Siege für den VfL Sindelfingen, Leonie Schliessus über 800 Meter in 2:43,58 Minuten und Joanna Klein mit 1,36 Metern im Hochsprung. Die beste Leistung in diesem Jahrgang kam von Anna Sarnowski vom SV Nufringen, welche die 100 Meter in 13,23 Sekunden gewann.

erstellt von szbz.de (HJB)