Tamara Seer schnell wie nie
  18.07.2014 •     Pressemitteilung

Drei starke Leistungen zeigte Sprinterin Tamara Seer, die innerhalb weniger Stunden über die 100, 200 und 400 Meter an den Start ging und für schnelle Zeiten sorgte.

Über die 400-Meter-Strecke wurde eine neue Bestleistung für Seer gestoppt. Die VfL-Athletin war 55,27 Sekunden schnell. Die schnellste 100-Meter-Zeit ging auf das Konto von Tamara Seer. Im Finale blieb die Uhr bei 11,94 Sekunden stehen. Auch die 200 Meter wurden schnell. Für die halbe Stadionrunde benötigte Seer 24,32 Sekunden.

Bei der männlichen U18 war Luis Haidt über die 200 Meter flott unterwegs und wurde mit 23,17 Sekunden Zweiter. Romy Rudisile lief bei der weiblichen U18 die halbe Stadionrunde in 26,95 Sekunden. Platz fünf über die 1500 Meter der U20 ging an Tobias Kocholl, der 4:08,16 Minuten lief. Platz sieben und acht belegten Joshua Sperrle (4:27,52 Minuten) und Mitchell Baily (4:32,65 Minuten).

Im Kugelstoßer der Altersklasse U20 ging der Sieg an Simon Bayer. Noch geschwächt vom starken Wettkampf in Biberach stieß der Sindelfinger seine Sechs-Kilogramm-Kugel 18,25 Meter weit. Silber im Diskuswurf ging an Lukas Wiesner, der 42,31 Meter erzielte. 2:21,85 Minuten schnell war die Sindelfinger U18-Athletin Julia Locridge im 800-Meter-Lauf, Rang vier ging damit an sie.

Rang drei im 1500-Meter-Lauf der Männer erkämpfte sich Junior Johannes Bergdolt mit einer Zeit von 3:54,23 Minuten. Platz fünf belegte Simon Dörflinger mit 4:01,96 Minuten.

Ganz oben auf dem Treppchen stand Johanna Beyerle im Diskuswurf der U18 mit starken 45,38 Metern. Im Kugelstoßen wurde sie mit 10,95 Metern Zweite, Schwester Luisa Beyerle mit 8,92 Metern Dritte.

Hoch hinaus schwang sich in Köngen Stabhochspringerin Martina Schultze. Sie übersprang alle Höhen problemlos im ersten Versuch, nur an den 4,40 Metern biss sie sich die Zähne aus. Mit 4,30 Metern siegte die Sindelfingerin an diesem Mittwochabend.

erstellt von szbz.de (sd)