Starker VfL-Nachwuchs freut sich aufs Finale
  29.05.2014 •     Pressemitteilung

Bei der regionalen Ausscheidung der Deutschen Schüler-Mannschaftsmeisterschaften (DSMM) am Samstag im Floschenstadion konnte der VfL endlich wieder ein schlagkräftiges U14-Mädchenteam an den Start schicken. Doch auch die beiden Jungs-Teams zeigten ansprechende Leistungen.

Dabei hatte U16-Trainerin Aleksandra Gacic zuvor grosse Probleme ein Team zusammenzustellen. „Vor allem im Speerwurf und Stabhochsprung hatten wir ziemliche Ausfälle zu beklagen, aber die Jungs haben sich alle toll präsentiert.“ Zunächst wurden die 100m von den M15-Athleten Jonas Mayer in 12,79 sek. und Simon Brachmann in 13,09 sek. absolviert. Beim Stabhochsprung musste der jüngere Jahrgang M14 ran, Maximilian Frohnmüller sprang 1,90m und Jannik Lindenau schaffte 2,00m. Im Diskuswurf wurde der VfL von den wlv-F-Kadern Max Behrendt mit 32,77m und Lars Böttinger mit 31,34m gut vertreten. Die beiden punkteten auch im Kugelstossen mit 12,43m bzw. 11,75m. Im Weitsprung bestätigte Max Behrendt sein enormes Potenzial und verbesserte sich erneut auf nun 6,36m. Der zweite Sindelfinger in der Wertung war Simon Brachmann mit 5,39m. Bestleistungen auch über 800m, hier lief Maximilian Frohnmüller 2,31,29 min und Iago Carreiro-Kirsche 2,36,94 min. Über die 80m Hürden gelangen Aleksandar Gacic nach fast fehlerlosem Lauf 11,68 sek., der leicht angeschlagene Julian Müller steuerte 13,05 sek. für das Team bei. Bei nasser Anlaufbahn war für Gacic im Hochsprung bei 1,60m Schluss, Jannik Lindenau und Paul Kohler überquerten jeweils 1,40m. Mangels Spezialisten mussten Lars Böttinger und Jonas Mayer im Speerwurf ran und machten Ihre Sache mit 27,12m bzw. 24,02m ordentlich. Die 4x100m wurden bestritten von Julian Müller, Jonas Mayer, Simon Brachmann und Maximilian Frohnmüller, die bei nicht optimalen Wechseln auf eine Zeit von 50,03 sek. kamen. Dies ergab in der Addition 9940 Gesamtpunkte und Rang 2 hinter der LAV Tübingen mit 10010 Punkten. Zweiter wurde auch das Team der Jungs U14, 5683 Punkte reichten hierfür aus. Die meisten sammelte Mark Bachner durch 10,71 sek. über 75m, 10,68 sek. über 60m Hürden und 2,31,88 min. über 800m, was auch die erste Qualifikationsnorm für das wlv-Talentsportfest für die Trainingsgruppe von Anna Wiesner bedeutete. Hannes Beilner kam auf 1,32m im Hochsprung. Manuel Krebs wuchs ebenfalls über sich hinaus, überquerte 1,36m im Hochsprung und sprang 3,99m weit. Dazu kamen noch die jeweils 32,5m im Ballwurf von Julian Seeger und Miguel Gonzalez. Paul Specht zeigte eine starke Vorstellung über 800m, die Uhr blieb bei Bestzeit von 2,36,73 min. stehen. Auch seine 11,36 sek. über 60m Hürden sind für den M12-Athleten ansprechend. Die 4x75m Staffel bestritten Julian Seeger, Valentin Specht, Paul Specht und Hannes Beilner in 41,83 sek. Auch die U14-Mädchen wurden Zweite: „ Wir waren richtig gut und jetzt freuen wir uns aufs Finale“ jubelten Sie nach Ihren 6436 Punkten. Die zweite Norm für das wlv-Talentsportfest wurde ebenfalls über 800m erzielt, Kim Bödi kam nach 2,30,43 min ins Ziel. Den Schlagball warf Sie 35,5m. Die punktbeste Leistung allerdings erzielte Jaqueline Hamann mit starken 10,56 sek. über 60m Hürden, auch im Weitsprung konnte Sie sich auf 4,22m steigern. Susanne Ernst zeigte im Hochsprung, dass Sie die 1,40m nun im Griff hat, lief zudem die 75m in 10,66 sek. und benötigte 10,87 sek. über 60m Hürden. In die Punkte kamen auch noch Nina Genger mit 30m im Ballwurf, Franziska Lang mit 1,36m im Hochsprung und Ramona Redl mit 4,05m im Weitsprung. Auch Pia Kohler steuerte durch Ihre 11,03 sek. über 75m und 2,41,76 min. über 800m wertvolle Punkte bei. Nach 41,51 sek. in der Staffel freuten sich die Läuferinnen Ramona Redl, Kim Bödi, Jaqueline Hamann und Pia Kohler mit Ihren Teamkolleginnen über den Einzug ins Finale in Schwäbisch Gmünd im September. Für die U12-Teams ist nach den regionalen Meisterschaften Schluss, auch hier konnten sich die jungen VfL-Athleten im Vorderfeld platzieren, die Mädchen wurden Dritte mit 4476 Punkten hinter Tübingen und Eltingen, die Jungs Zweite mit 4270 Punkten hinter Tübingen.

erstellt von Buggi