Sindelfinger Schüler-Leichtathleten trotzen dem Regen
  04.05.2014 •     Pressemitteilung

Zum Saisonstart ging es für Sindelfingens Leichtathletik-Nachwuchs zur Bahneröffnung auf die Stuttgarter Festwiese. „Von jedem, der zwei Beine hat möchte ich erstmal eine 100m-Zeit haben“ lautete die Ansage von Trainerin Aleksandra Gacic. Trotz widriger Witterungsbedingungen wurde diese Vorgabe gut umgesetzt, nicht nur im Sprint.

Die Bestleistungen purzelten gleich reihenweise, bei den M15 konnte Julian Müller als Zweiter in

12,72 sek. überzeugen. Im Finale konnten sich auch Florian Dick als Fünfter in 12,98 sek. und Jonas Mayer als Sechster in 13,23 sek. platzieren. Aleksandar Gacic fabrizierte leider einen Fehlstart, hatte aber im Vorlauf mit 12,56 sek. ebenso bereits die Norm für die Würt. U16-Meisterschaften erzielt wie Julian Müller mit 12,53 sek. Bei den M14 wurde Max Behrendt nach spannendem Finish gegen den Oberhaugstetter Furkan Bostancioglu Zweiter in 12,42 sek. nach 12,08 sek. im Vorlauf. Trainingspartner Iago Carreiro-Kirsche erreichte in 13,97 sek. Rang 6.

Im Weitsprung konnte Behrendt den Spiess gegen Bostancioglu umdrehen und siegte klar mit 5,74m zu 5,08m. Im Endkampf als Sechster platziert war noch Maximilian Frohnmüller mit 4,60m.

Beim älteren Jahrgang fanden sich gleich 5 Sindelfinger im Endkampf, Bester war Julian Müller als Dritter mit gleich im ersten Versuch erzielten 5,45m. Ebenso eine persönliche Bestleistung erzielte Aleksandar Gacic als Fünfter mit 5,34m gefolgt von Simon Brachmann mit 5,20m, Jonas Mayer mit

5,14m und Florian Dick mit 4,80m. „Aleksandar hat seit 2 Jahren keinen Weitsprung-Wettkampf mehr bestritten, hier hat er sich in jedem Versuch gesteigert und eine sehr gute Leistung abgeliefert“ lobte Trainerin und Mutter Aleksandra Gacic. Nicht ganz so erfreut war Sie über die 1,55m im Hochsprung, diese waren allerdings dem durch Dauerregen schwierigen Anlauf geschuldet.

VfL-Begleiter in der Regenschlacht waren Jonas Mayer mit 1,45m und bei den M14 Max Behrendt mit 1,50m.

Auch der nasse Kugelstossring bot keine guten Bedingungen für die U16 des VfL, doch das hielt die Jungs nicht von starken Leistungen ab. Überragend hier Max Behrendt mit 13,27m, bei den Älteren konnte sich auch Leon Tacke um über einen Meter auf 10,58m steigern und belegte damit Rang 2. Weiterhin stiessen noch Jonas Mayer 9,16m und Aleksandar Gacic kam auf 7,30m.

Auch U14-Trainerin Anna Wiesner brachte Ihre Schützlinge mit und war von den Leistungen sehr angetan. „Drei von meinem Jahrgang 2001 sollten hier die 800m laufen und alle haben Ihre Bestleistungen gesteigert.“ Bei den Mädchen bedeutete dies für Kim Bödi Rang 3 in 2,37,11 min vor Vereinskollegin Susanne Ernst in 2,41,17 min. Unangefochtener Sieger bei den Jungs war Mark Bachner in 2,35,48 min.

Birgit Hamann brachte Ihre Schützlinge des Jahrgangs 2002 mit, Pia Kohler lief ebenfalls die 800m, wurde dort in 2,46,73 min Zweite. Dieselbe Platzierung erzielte Sie in 10,99 sek. über 75m, Jaqueline Hamann kam als Vierte in 11,05 sek. ins Ziel, Nina Genger wurde Sechste in 11,29 sek.

Im abschliessenden Weitsprung landete Sie mit 3,92m auf Platz 4, ein Rang hinter Jaqueline Hamann mit 4,16m.

Diese brachte auch den grossen Bruder mit, Mehrkämpfer Nico Hamann startete bei den U18 gleich in 4 Disziplinen, die 100m absolvierte er in 12,78 sek., die 200m in 25,51 sek., im Hochsprung wurde er bei 1,60m vom Regen ausgebremst, im Weitsprung landete er bei 5,59m.

Speedy-Leiterin Birgit Hamann war nicht nur mit Ihren eigenen Kindern zufrieden: „ Dafür, dass das Trainingslager gerade eine Woche her ist sind die Leistungen auf einem ansprechenden Niveau.“

erstellt von Hans-Jürgen Burgstahler