Rekord-Teilnahme trotz Regenwetter
  07.05.2014 •     Pressemitteilung

Beim traditionellen Sportfest am 1. Mai im Renninger Rankbach-Stadion hatte Petrus wenig Einsehen mit dem Leichtathletik-Nachwuchs. Dennoch zeigte sich ein Lächeln bei Organisatorin Margit Hartmann von der Spvgg Renningen. „Wir haben Rekord-Meldezahlen, vor allem im Jugendbereich. Zudem können wir aufgrund der neuen Anlage erstmals auch Stabhochsprung anbieten.“

Diese Möglichkeit wurde auch von den jungen VfL-Athleten ausgiebig genutzt, am höchsten schwang sich der 16-jährige Hannes Grolig, der vier Meter meisterte. Bei den U14-Mädchen ging es eher ums Lernen, hier sprang Jaqueline Hamann 2,10 Meter, Nina Genger und Nastassja Schiebl jeweils zwei Meter. Leon Tacke hatte offenbar gut gefrühstückt, denn bereits vor dem Mittag gewann der M15-Starter des VfL seine beiden Wurfdisziplinen. Mit 11,73 Metern im Kugelstoßen und 43,50 Metern im Speerwurf verbesserte er seine persönlichen Bestleistungen. Noch weiter kam U20-Starter Stefan Nagel, der für einen Weitspringer respektable 44,97 Meter warf. Gute Leistungen gab es auch bei den U16-Sprintern, Julian Müller benötigte für die 100 Meter als Zweiter 12,49 Sekunden, Aleksandar Gacic 12,53 Sekunden und Florian Dick 12,75 Sekunden.

Während Gacic bei strömendem Regen mit dem rutschigen Anlauf seine Probleme hatte und den Hochsprung zwar gewann, aber mit 1,59 Metern nicht zufrieden war, freute sich Julian Müller über die Bedingungen: „Über 800 Meter ist das für mich ideal, ich mag es nicht so warm.“ sagte der M15-Athlet. Er lief zum Sieg. Im jüngeren U16-Jahrgang war Maximilian Frohnmüller schnellster Sindelfinger in 2,32,37 Minuten, über 100 Meter musste er seinem Kollegen Iago Carreiro-Kirsche in 13,61 Sekunden den Vortritt lassen.

Einziges Mädchen bei den U16 für den VfL war Ina Steinmetz, die ihr Debüt über 100 Meter in 14,75 Sekunden gab. Den M15 war es zum Schluss vorbehalten, sich über die 300 Meter zu versuchen. Hier war Johannes Kästner vom SV Nufringen in 38,39 Sekunden nicht zu bezwingen. Gute Ergebnisse auch bei den U14, für Spitzenplatzierungen bei den W12 sorgte Pia Kohler als Siegerin über 75 Meter in 11,14 Sekunden sowie über 800 Meter in 2,46,58 Minuten, wo sie sich im Schlussspurt noch auf den zweiten Rang vorschob. Bei den gleichaltrigen Jungs konnte Paul Specht in 2,42,34 Minuten diese Distanz gewinnen, auch im Hochsprung war er mit 1,25 Minuten erfolgreich. Ganz eng wurde es über 75 Meter, hier musste er sich in 11,40 Sekunden den 11,38 Sekunden von Fabian Maisch vom TSV Eltingen geschlagen geben, Dritter wurde Valentin Specht in 11,42 Sekunden. Die restlichen beiden Siege bei den M12 holte Axel Walz vom TSV Dagersheim im Weitsprung mit 4,22 Meter und im Ballwurf mit 40 Meter. Bei den M13 konnte Mark Bachner den Hochsprung mit 1,25 Meter für sich entscheiden.

Bei den U12 gab es eine Dreikampf-Wertung, bestehend aus 50 Meter, Weitsprung und Ballwurf. Nach einer starken Vorstellung konnte bei den M11 Carlos Toscano Rang zwei für den VfL mit 1019 Punkten belegen. Einen Sieg für die SV Böblingen erzielte Emilia Schmierer im Weitsprung der W15 mit 4,81 Meter und auch die Gastgeber der Spvgg Renningen wollten einige erste Plätze bei sich behalten. So gewann Luca Diekmann das Kugelstoßen der U18 mit 13,36 Metern. Bei den M14 gab es jeweils Doppelsiege durch Kevin Pina Wilhelm im Weitsprung mit 5,02 Meter und Kugelstoßen mit 11,13 Meter sowie Henrik Hermann im Hochsprung mit 1,57 Meter sowie Speerwurf mit 31,76 Metern.

erstellt von szbz.de (HJB)