Regen treibt Hürdenläufer an
  02.07.2015 •     Pressemitteilung

Die Kreismeisterschaften der U14- und U12-Leichtathleten drohten teilweise im Regen unterzugehen. Gerade die Hürdensprinter kamen damit aber überraschend gut zurecht.

Bei den M13 lief Valentin Specht vom VfL Sindelfingen über 60-Meter-Hürden nach 10,06 Sekunden durchs Ziel. Eine Zeit, die ihm die Einladung zum WLV-Talentsportfest einbringt, wo er seinen Vereinskollegen Paul Specht begleitet, der als Zweiter 10,18 Sekunden benötigte. Auch Benjamin Fischer hat sein Ticket zum WLV bereits, er holte den Titel über 75 Meter in 10,14 Sekunden. Nicht zu schlagen war die 4x75-Meter- Staffel des VfL in der Besetzung Benjamin Fischer, Valentin Specht, Paul Specht und Julian Seeger.

Sehr spannend waren die 800 Meter dieses Jahrgangs. Am Ende gewann Henri Stöckermann vom SV Nufringen, der auch im Weitsprung mit 4,76 Metern nicht zu schlagen war. Im Hochsprung siegte höhengleich mit 1,44 Metern Ron Eckenbach von der Spvgg Holzgerlingen vor Sebastian Mergenthaler von der Spvgg Renningen. Den Speerwurf gewann Axel Walz vom TSV Dagersheim mit 28,50 Metern. Einen Dreifach-erfolg bei den M12 feierte Ole Schittenhelm von der Spvgg Holzgerlingen über 60-Meter-Hürden, im Diskuswurf und im Speerwurf. Der Renninger Silas Schneider sprang mit 1,40 Metern am höchsten.

Auch die weibliche U14-Staffel des VfL Sindelfingen beeindruckte, beide Staffeln waren vorne, für die erste mit Nika Cvetnic, Nina Genger, Jaqueline Hamann und Pia Kohler blieb die Uhr nach 40,54 Sekunden stehen. Pia Kohler war auch im Einzelrennen der W13 über 75 Meter nicht zu schlagen.

Etwas länger unterwegs war sie über 800 Meter: genau 2,39,55 Minuten. Eine weitere starke Vorstellung über 60-Meter-Hürden lieferte Jaqueline Hamann ab, die in 10,15 Sekunden gewann – und dann auch beim Speerwurf und im Diskuswurf siegte. Der Hochsprung ging allerdings an Franziska Stolzenthaler von der Spvgg Renningen.

Bei den W12 gingen die Titel über 75 Meter und im Weitsprung an Julia Zerbe von der SV Böblingen. Beim Weitsprung gewann Janine Girmond. Sophia Stähle holte sich vorher auch noch den Titel über 60-Meter-Hürden und Janine Girmond konnte das Kugelstoßen mit 6,68 m für sich entscheiden sowie den Speerwurf mit 20,21 Metern. Den Hochsprung gewann die Holzgerlingerin Larissa Krämer, die 1,40 Meter meisterte.

Weitere Titel für Holzgerlingen holten Seraphina Schaber über die 50 Meter der W11 und bei den W10 Kim Tietze. Folgerichtig lag bei der 4x50-Meter-Staffel der Spvgg mit Schaber, Tietze, Bender und Göcke vorn. Seraphina Schaber dominierte außerdem den Hochsprung und den Weitsprung. Über die 800 Meter der W11 gewann Saskia Fuhr. Bei den W10 noch Erfreuliches für den GSV Maichingen: Rosalie Seidl gewann sowohl den Weitsprung als auch den Ballwurf.

Auch bei den männlichen U12 blieb der Staffeltitel in Holzgerlingen, Leon Reichardt, Jacob Benecke, Bruce Khieosavath und Jonathan Nagel benötigten 29,54 Sekunden. Schnellster Einzelstarter bei den M11 war Reichardt. Sogar noch schneller war bei den M10 Häusel in 7,47 Sekunden. Im Weitsprung der M11 holte sich Reichardt den Titel, bei den M10 Novodomsky siegte mit satten 4,41 Metern. Einen weiteren Holzgerlinger Sieg gab es im Hochsprung durch Jacob Benecke mit 1,28 Metern. 1,32 Meter sprang der M10-Sieger Luca Novodomsky.

Über 800 m und beim Ballwurf waren die M11 ihren jüngeren Kollegen überlegen, auch hier Holzgerlinger Siege durch Leon Reichardt in 2,37,76 Minuten und Önder Baris mit 42 Metern. Die jeweiligen Sieger bei den M10 hießen Florian Portscher vom SV Nufringen und Maik Nold von der Spvgg Holzgerlingen.

erstellt von szbz.de