Ostelsheim war eine Reise wert
  13.06.2013 •     Pressemitteilung

Die ganze Palette der Sindelfinger Leichtathletik-Jugend war letztes Wochenende auf Wettkampfeinsatz. Die Jahrgänge 2000 und jünger starteten beim Mehrkampf in Ostelsheim und knackten noch einige Qualifikationsnormen für die Württembergischen Bestenkämpfe im Vierkampf.

Im weiblichen Bereich U14 wurden die meisten Tickets nach Haiterbach gelöst. Bei den W13 konnte Loreen Schmid als sechstplatzierte gleich in Ihrem ersten Wettkampf des Jahres eine gute Vorstellung abliefern und schaffte mit 1709 Punkten knapp die Qualifikation. Als Achte mit 1693 Punkten scheiterte Anna Waidmann ebenso knapp an der Norm von 1700 Punkten, ist jedoch über die Teamwertung, bei der die 20 punktbesten Dreier-Teams eingeladen werden ebenfalls dabei. Hier sollten die 5016 Punkte, mit welchen die VfL-Mädchen den dritten Platz erreichten völlig ausreichend sein. Die Dritte im Bunde war Franziska Lang, welche bei den W12 den fünften Rang mit 1617 Punkten erzielte, was zugleich auch die Einzelqualifikation bedeutet. Diese hat Susanne Ernst bereits in Weil der Stadt geschafft und bestätigt sie nochmal als Neunte mit 1558 Punkten. Dort noch knapp an den geforderten 1550 Punkten gescheitert, freute sich die Zehnte Kim Bödi umso mehr, dass Ihre 1557 Punkte Sie nun auch nach Haiterbach bringen.

Bei den Jungs erreichte zwar niemand die Einzelnorm, dennoch lieferte auch hier der VfL-Nachwuchs eine gute Vorstellung ab. Durch grosse mannschaftliche Geschlossenheit konnten die M13-Starter Iago Carreiro-Kirsche, Adrian Brandmeier und Maximilian Frohnmüller die Teamwertung mit 4755 Punkten klar für sich entscheiden. Als Sindelfinger „Paket“ landeten Sie auf den Plätzen 5 bis 7, wobei Carreiro-Kirsche 1592 Punkte erzielte, u.a. mit persönlicher Bestleistung von 1,40m im Hochsprung. Dahinter Brandmeier mit 1589 Punkte, dessen Highlight waren 4,49m im Weitsprung und Frohnmüller mit 1574 Punkten. Im wahrsten Sinne des Wortes einen Quantensprung vollzog Paul Kohler als Neunter mit 1509 Punkten. Angereist mit einer Bestleistung im Hochsprung von 1,25m pulverisierte er diese, nahm Höhe um Höhe bis schliesslich 1,40m zu Buche standen. Bei den M12 erreichte Hannes Beilner Platz 6 mit 1352 Punkten knapp vor Trainingskollege Mark Bachner auf Rang 8, der 1340 Punkte sammeln konnte.

Bei den U12 ging es zwar nicht um Qualifikationsnormen, dennoch waren die jungen Athleten mit Feuereifer dabei. Bei den M11 sprang Valentin Specht als Dritter mit 985 Punkten aufs Podest, noch erfolgreicher waren die Mädchen. Arina Blehm gewann überlegen Ihren Dreikampf mit 1300 Punkten dank guter 4,13m im Weitsprung und sehr starker 36,5m im Ballwurf. Vereinskollegin Nina Genger wurde mit 1149 Punkten Dritte, auch die Teamwertung ging mit 3558 Punkten eindeutig an die kleinen VfL-Athletinnen. Vervollständigt wurden diese durch Pia Kohler, die als 5. der Einzelwertung 1109 Punkte beisteuerte und sich über 50m auf beachtliche 7,88sek. steigerte.