Olbrich rückt in den Vorstand auf
  27.04.2015 •     Pressemitteilung

Drei neu gewählte Vorstandsmitglieder und zahlreiche Ehrungen: Die Jahreshauptversammlung der Leichtathleten des VfL Sindelfingen verlief ereignisreich.

Seit Markus Graßmann im Jahr 2005 das Amt des Abteilungsleiters angenommen hat, ist viel passiert. „Etwa 30 Prozent der Vereinsrekorde bei den Aktiven sind innerhalb der letzten Jahre erzielt worden“, so Graßmann. Der Abteilungsleiter spielt damit gerade auf die starke Entwicklung im Wurfbereich und im Stabhochsprung an. Besonders stolz ist man beim VfL Sindelfingen darauf, noch immer einer der tonangebenden Vereine in Württemberg zu sein.

Verändert haben sich zwei Köpfe innerhalb des Vorstandteams. Jörg Niethammer, seit einem Jahrzehnt Kassier übergibt sein Amt an Isolde Ayasse. Niethammer will sich indes auf strategische Aufgaben und die Jahresplanung konzentrieren und bleibt dem Vorstand erhalten. Karl-Jörg Kerl scheidet als Zuständiger für den Leistungssport aus dem Vorstand aus. Er wird sich in die Arbeit rund um die Freunde der Sindelfinger Leichtathletik einbringen. Kerls Aufgabe übernimmt Harald Olbrich. Der langjährige Trainer der Sindelfinger Mittelstreckler rückt in den Vorstand und will als Zuständiger für den Leistungssport neue Akzente setzen. „Wir freuen uns, das Harald Olbrich, der sich seit Jahrzehnten als Trainer verdient gemacht hat nun den nächsten Schritt geht“, sagt Graßmann.

Auch der Dauerbrenner der letzten zehn Jahre fehlte bei der Jahreshauptversammlung nicht. Zum Thema Stadion folgten neue Diskussionen. Unsicher ist man sich beim VfL Sindelfingen, was nach der Gewerbesteuer-Rückzahlung der Stadt aus dem Großprojekt Stadion wird. „Alles deutet darauf hin, dass es der Wille des Gemeinderates ist, die bestehenden Strukturen zu erhalten“, konnte VfL-Vorstand Horst Thome beruhigen.

Die Finanzlage sieht bei den VfL-Leichtathleten rosig aus. Ein Plus wurde erwirtschaftet, das das Minus aus dem vorherigen Jahr komplett deckt. „Das war ein rundherum erfolgreiches Jahr, das positive Ergebnis ist in großem Maße auf die deutschen Jugendmeisterschaften zurückzuführen, die wir im Glaspalast ausgerichtet haben“, so der scheidende Kassier Jörg Niethammer

Auch in der nächsten Freiluft- und Hallensaison stehen Veranstaltungen an. In knapp zwei Wochen finden die Kreismeisterschaften im Floschenstadion statt. Sollten die Renovierungen des Glaspalasts bis dahin abgeschlossen sein, folgen im Februar die süddeutschen Hallenmeisterschaften im Glaspalast. Ein Highlight: die baden-württembergischen Crossmeisterschaften.

Geehrt wurden auch die erfolgreichen Sportler des letzten Jahres. Eine Leistungsmedaille in Bronze in der Jugend erhielten Max Behrendt, Johanna Beyerle, Lars Böttinger, Aleksandar Gacic und Eric Bundschuh. Bei den Aktiven waren es Fabian Schulze, Fabian Sterzing, Carsten Theurer, Johannes Wiesner, Simon Dörflinger, Moritz Berger, Yannik Frers, Sabrina Lindenmayer, Ida Mayer und Joana Kraft.

erstellt von szbz.de