Niko Kappel sprengt den Rekord
  18.01.2016 •     Pressemitteilung

Leichtathletik: Eine Reihe starker Leistungen beim Stadtwerke-Meeting im Sindelfinger Glaspalast Gleich zu Beginn der Leichtathletiksaison haben einige Sindelfinger Leichtathleten beim Stadtwerke-Meeting Top-Leistungen gezeigt. Besonders die Sprinter auf der grünen Bahn des Glaspalastes wussten zu überzeugen.

Das Meeting bot rund zehn Stunden lang spannende Wettkämpfe. Viele Sportler aus Baden-Württemberg aber auch Rumänien, Frankreich oder Österreich nutzten die Gelegenheit, um in die Hallensaison zu starten.

Eine richtig starke Leistung gab es beim 60-Meter-Vorlauf der männlichen Jugend U20. Deniz Almas, schon im letzten Jahr erfolgreich, lief allen Konkurrenten davon und kam nach sehr schnellen 6,92 Sekunden ins Ziel. Damit unterbot der Jugendliche gleich in seinem ersten Rennen der Saison die Norm für die deutschen Hallenmeisterschaften der Aktiven.

Doch für Almas lief der schnelle Vorlauf trotzdem nicht optimal. „Meine Vorlaufzeit ist sehr gut, aber hintenraus habe ich Vorlage bekommen“, sagt der Sportler kritisch. Im Finale dann wollte nichts so recht zusammenpassen. Als Favorit startete der Sindelfinger ins Rennen und erwischte einen mäßigen Start. Die Konkurrenten zogen vorbei, für Almas war das Rennen gelaufen. „Im Finale war der Start richtig schlecht. Ich bin nicht ins Laufen gekommen und habe dann auch irgendwann aufgehört Gas zu geben, als ich gemerkt habe das wird nichts mehr.“ Für den Sprinter wurden 7,05 Sekunden gestoppt, er lief auf Platz drei. „Hauptsache meine Zeit von 6,92 Sekunden steht und in der nächsten Woche bei den baden-württembergischen Meisterschaften zählt es dann.“

In der Männerklasse zeigte Sebastian Neumann nach langer Verletzungszeit ein starkes Comeback über die 60 Meter und die 200 Meter. Im Halleninneren war er 6,99 Sekunden schnell, die Hallenrunde absolvierte er in starken 22,31 Sekunden und sicherte sich den Sieg. „Die 60 Meter waren gut, ich versuche in der nächsten Woche die deutsche Norm zu laufen und mit den 200 Metern bin ich echt glücklich. Es war mein erster 200-Meter-Lauf seit drei Jahren und bin gut durchgekommen“, sagt Neumann.

Über die 400-Meter-Strecke war Alexander Schif in 49,73 Sekunden schnell unterwegs, Neuzugang Luca Randazzo lief 50,26 Sekunden. „Er hat ein paar taktische Fehler gemacht und ist das Rennen zu schnell angegangen. Das geht noch besser“, so Trainer Sebastian Marcard. Über die 60-Meter-Hürden-Strecke konnte sich Sabrina Lindenmayer über einen guten Saisoneinstieg in 8,51 Sekunden freuen.

Einen spannenden Kugelstoßwettkampf zeigte Tobias Dahm. Der 2-Meter-Mann hatte sogar ordentlich gegen die Konkurrenz zu kämpfen und musste sich schlussendlich dem Rumänen Andrei Toader geschlagen geben. Mit seiner starken Weite von 19,37 Metern ist Dahm aber mehr als zufrieden und freut sich über seinen gelungenen Saisoneinstieg.

Auch Behinderten-Vizeweltmeister Niko Kappel trat in den Kugelstoßring. Bei seinem ersten Auftritt im Sindelfinger Trikot schaffte es der kleinwüchsige Athlet auf Anhieb, den deutschen Hallenrekord seiner Klasse zu brechen. Um fast einen halben Meter steigerte Kappel den Rekord auf 11,97 Meter, gestoßen mit einer Vier-Kilogramm-Kugel, und zeigte eine starke Stoßserie. „Für den ersten Wettkampf war das gut und ich weiß, dass noch einiges mehr möglich ist.“

erstellt von szbz.de (sd)