Nico Hamann wird Vizemeister bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften
  09.03.2015 •     Pressemitteilung

Starke Mehrkampfleistungen gab es am 28.2. und 1.3.bei unseren Athleten Nico Hamann und Niklas Burkhardt in Ulm zu sehen.

Während unsere Männer leider alle noch im Prüfungsstress steckten und auf eine Teilnahme verzichten mussten, präsentierten sich die beiden Nachwuchs-Zehnkämpfer in den Altersklassen der männlichen Jugend in Bestform. Obwohl Niklas Burkhardt seinen Trainingsplan in den letzten beiden Wochen erkältungsbedingt nicht optimal durchziehen konnte, begann er den Wettkampf gleich mit zwei persönlichen Bestleistungen (60 m 7,97 Sekunden; Kugelstoß 10,19 Meter). Auch im Weitsprung konnte er sein Potenzial gut ausreizen und landete bei planmäßigen 5,51 Metern. Auch im Stabhochsprung zahlte sich das intensive Training mit seinem Stab-Coach Ralph Grolig aus: Sprung für Sprung schraubte er sich auf schließlich 3,60 hoch und beendete den Tag mit einer unerwartet guten Punktzahl. Am zweiten Tag trat er dann auch hochmotiviert an und und lieferte mit 9,26 Sekunden über die Hürden eine gute Mehrkampf-Zeit ab, obwohl er nicht ganz optimal aus dem Startblock kam. Auch im Hoch blieb er mit 1,64 Meter etwas hinter seiner Bestleistung zurück, zeigte aber damit bereits große Routine, da er gerade auf diese Trainingseinheiten verzichten musste. Ganz besonders hart sind dann immer die abschließenden 1000-Meter-Läufe in Ulm, da diese auf einer abgesteckten Bahn auf dem flachen Hallenboden abgeleistet werden müssen. Die sechseinhalb Runden konnte er in 3:26,17 Minuten beenden und landete mit ingesamt 3674 Punkten auf einem guten und hart erkämpften 8. Platz der U18. Auch Nico Hamann begann seinen Siebenkampf mit einer persönlichen Bestleitung ber die 60 Meter (7,75 Sekunden). Starke Leistungen folgten im Weitsprung (5,88 Meter), Kugelstoß 9,74 m und seiner Paradedisziplin Hochsprung (1,76 m). Derart beflügelt gelang ihm dann auch am Folgetag ein Bestleistung über die Hürden (8,81 Sekunden). Kommentar von Trainer Manuel Retzbach: "Beide Athleten haben in den letzten Monaten eine hervorrangende Entwicklung in den Kraftwerten gezeigt. Das zahlt sich jetzt in der Schnelligkeit aus!" Man konnte sehen, dass Nico sich jetzt in seinem Element befand: Im Stabhochsprung nahm er entspannt die Korrekturanweisungen des Trainerteams entgegen und verbesserte seine Technik souverän von Sprung zu Sprung. Am Ende erreichte er mit einer Höhe von 4,10 Metern seine bisherige Bestleistung aus einem Einzelwettkampf. Auch die 1000-Meter-Strecke lag ihm: Den Lauf ging er als Führender an und musste sich erst auf den letzten Metern dem Gesamtführenden Christian Reichle geschlagen geben (2:59,26 Minuten). Er beendete den Wettkampf als Vizemeister mit herausragenden 4345 Punkten. Für Nico Hamann gibt es nun ein klares Ziel: "Ich will im Sommer die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften schaffen!" Auch zwei W14-Mädchen konnte der VfL an den Start schicken, Susanne Ernst wurde mit 2316 Punkten 9. knapp vor Kim Bödi, welche auf Rang 12 mit 2270 Punkten landete.

erstellt von Jan Gans