Neue Talente zeigen sich
  04.11.2015 •     Pressemitteilung

Im letzten Jahr bei der Premiere des „Tags des Talents“ der Leichtathleten des VfL Sindelfingen lautete das Resümee von Werner Späth: „ Eine sinnvolle Investition in den Nachwuchs, das verlangt nach einer Fortsetzung im nächsten Jahr.“

Gesagt, getan, auch Jugendleiter Hans-Jürgen Burgstahler schloss sich dieser Meinung an und so organisierten die beiden am letzten Samstag eine Neuauflage dieser speziellen Trainingseinheit für die Nachwuchstalente. Nach dem Aufwärmen wurden die 10 Schüler in drei Gruppen aufgeteilt, um jeweils 45min Disziplintraining zu absolvieren. Hierfür fand sich das bewährte Trainerteam des letzten Jahres zusammen, die beiden Jugendlichen Lukas Wiesner und Deniz Almas waren wieder mit von der Partie, um Ihre Trainigs-und Wettkampferfahrungen weiterzugeben. Lukas Wiesner, früherer D-Kader Mehrkampf hat sich mittlerweile auf den Wurf spezialisiert und gab eine Lektion in Speerwurf. „ Wichtig war mir die Anlaufgestaltung der letzten drei Schritte und der lange Arm beim Abwurf.“ sagte der 19-jährige. Noch ein Jahr jünger ist Deniz Almas, der dieses Jahr bereits das Nationaltrikot überstreifen durfte, um bei der U20-Europameisterschaft in Eskilstuna/Schweden den Schlussabschnitt der 4x100m Staffel zu laufen. „Ich habe mich auf koordinative Elemente konzentriert, auch Vorlageläufe einfliessen lassen und noch ein paar Starts aus dem Block gemacht“ Werner Späth liess es sich nicht nehmen die Hürdeneinheit selbst zu vermitteln. „Das Niveau war höher als letztes Jahr und da grösstenteils andere Schüler anwesend waren heisst das, das wir in der Hürdenausbildung noch besser geworden sind.“ freute sich der Trainer von Nadine Hildebrand und Sabrina Lindenmayer. In der Tat konnten einige der eingeladenen Schüler aufgrund von Verletzungen oder anderen Terminen nicht teilnehmen, doch der Fundus an Talenten, die der Nachwuchsschule „Speedy“ entstammen ist gross. Die jüngsten Teilnehmer dieses Jahr waren Sophia Stähle, Siegerin der Kreis-und Regionalmeisterschaften U14 über 60m Hürden und Axel Walther, 4. der Württembergischen Bestenkämpfe U14, beide Jahrgang 2003. Aus dem Jahrgang 2002 kamen Pia Kohler, Paul Specht, Valentin Specht und Benjamin Fischer, allesamt Teilnehmer beim wlv-Talentsportfest im Oktober, die Jungs haben sogar schon eine Einladung zur Sichtung in die Landessportschule Albstadt erhalten. Dem Jahrgang 2001 entstammen Manuel Krebs und Kim Bödi, 3. der Württembergischen Meisterschaften W14 über 800m und die ältesten Teilnehmer waren Iago Carreiro-Kirsche und Jannik Lindenau, der 7. der Württembergischen Meisterschaften M15 im Hochsprung. Für manch einen waren sicherlich Bewegungsabläufe dabei, die ungewohnt waren, aber wie einer der Teilnehmer bemerkte:“Das hat meinen Erfahrungshorizont doch etwas erweitert.“ Sicherlich auch das anschliessende gemeinsame Essen beim Italiener, was auch getrost wieder als sinnvolle Investition in den Leichtathletik-Nachwuchs des VfL Sindelfingen bezeichnet werden konnte.

erstellt von Buggi