Medaillenhamster im blau-weißen Dress
  26.01.2015 •     Pressemitteilung

Leichtathletik: Der VfL Sindelfingen sahnt bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven und der Jugendlichen im heimischen Glaspalast mächtig ab

An zwei Tagen wurden am Wochenende die baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven und der Jugendlichen der Altersklasse U20 in Sindelfingen ausgetragen: zwei Tage voller Top-Leistungen und spannender Wettkämpfe in einem gut gefüllten Glaspalast. Jede Menge Medaillen und starke Leistungen gab es für die Athleten des VfL Sindelfingen im eigenen Wohnzimmer.

* * *

Besonders bitter aber: Beide Staffeltitel wurden knapp verpasst, jeweils hatten die Tübinger Athleten die Nase vorne. Bei den Frauen war es am Ende besonders knapp. Im ersten Zeitendlauf legten Sabrina Lindenmayer, Deborah Hufschmidt, Janina Dums und Kira Nebenführ 1:41,97 Minuten vor und liefen zur deutschen Norm. Dann folgten die Tübingerinnen, die alles daran setzten den Titel aus dem Glaspalast mitzunehmen. In einem mehr als knappen Rennen entschieden sie das Fernduell mit wenigen Hundertstel-Sekunden Vorsprung für sich.

* * *

Bei den Männern das ähnliche Bild. In einem spannenden Rennen lagen die Sindelfinger mit Johannes Wiesner und Romed Guischard zunächst in Führung, Carsten Theurer lies sich anschließend aber vom Tübinger Rene Stauß einholen und auf den letzten Metern wurde Schlussläufer Benjamin Bartel von Nils Merten auch noch überholt. Somit gewann der VfL Sindelfingen die Vizemeisterschaft in 1:29,37 Sekunden.

* * *

Schon im Vorlauf lief Sprinter Deniz Almas über die 60 Meter zur neuen Bestleistung von 6,99 Sekunden. Kurz vor dem Endlauf dann das Unglück: Almas bekam einen Wadenkrampf und musste passen. Überraschend auf den Bronzerang lief Luis Haidt. Er war über die 400-Meter-Strecke 51,43 Sekunden schnell.

* * *

Platz fünf im Stabhochsprung und noch dazu eine neue Bestleistung gab es für Nico Hamann. Er flog 4,10 Meter hoch. Silber im Kugelstoßen der U20 sicherte sich Eric Bundschuh. Der Sindelfinger blieb hinter den eigenen Erwartungen zurück und stieß 16,61 Meter weit. Gleich drei Sindelfinger schafften es ins A-Finale der Männer über die 60 Meter. Schnellster war Johannes Wiesner mit 6,90 Sekunden und Platz vier. Ihm folgte John-Henry Tate mit 6,92 Sekunden und Platz fünf. Auf den siebten Rang kam Carsten Theurer mit 7,03 Sekunden.

* * *

Zu Bronze im 400-Meter-Lauf lief Alexander Schif. Er war 49,64 Sekunden schnell. Dahinter folgte auf Platz vier Manuel Ilg in 49,96 Sekunden.

* * *

Überlegener Sieger im Kugelstoßen war Tobias Dahm. Er dominierte das Feld und gewann den Landesmeistertitel mit guten 19,43 Metern. Auf Rang drei folgte Vereinskamerad Artur Hoppe mit 17,55 Metern.

* * *

Auch im A-Finale der Frauen über die 60 Meter standen zwei Sindelfingerinnen. Platz vier ging in 7,57 Sekunden an Hürden-Spezialistin Sabrina Lindenmayer, Achte wurde Deborah Hufschmidt in 7,88 Sekunden. Die Bronzemedaille im 1500-Meter-Lauf der Frauen gewann Anna Karina Becker in 4:50,80 Sekunden.

* * *

Mit Silber im 800-Meter-Lauf musste sich Patrick Oehler nach einem verlorenen Spurtduell und 1:51,71 Minuten zufrieden geben. Ebenfalls Silber im 200-Meter-Lauf gewannen Manuel Ilg (22,20 Sekunden) bei den Männern und Deniz Almas in der Jugendklasse in 22,58 Sekunden. Die Vizemeisterschaft im Hürdenlauf ging an Sabrina Lindenmayer in 8,30 Sekunden hinter der Mannheimerin Carolin Dietrich.

* * *

Gold im Stabhochsprung gab es für Neuzugang Leo Lohre, der mit 5,10 Metern eine neue Saisonbestleistung aufstellt. Mit einer Goldmedaille konnten die Sindelfinger die Meisterschaften abschließen. Yannik Frers, Manuel Ilg, Alexander Schif und Patrick Oehler liefen mit der 4x400-Meter-Staffel in 3:20,09 Minuten zu Gold. Bronze gewann das zweite Sindelfinger Team in der Besetzung Jonas Kolzau, Christoph Ewinger, Patrick Weigele und Joachim Krauth mit 3:27,96 Minuten.

erstellt von szbz.de