Leon Tacke trotzt dem Gegenwind
  20.03.2014 •     Pressemitteilung

Die württembergischen Winterwurfmeisterschaften U16 am Sonntag in Uhingen wurden Ihrem Namen nicht gerecht. Bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen machte nur der heftige Gegenwind den Akteuren zu schaffen. Die jungen Sindelfinger Athleten liessen sich davon allerdings nicht beeindrucken.

M15-Starter Leon Tacke meinte: „Wenn man den Speer zu steil anstellt, dann kommt er fast wieder zu einem zurück.“ Der junge VfL-Athlet setzte den Schluss-und Höhepunkt unter gute Sindelfinger Leistungen. Mit 39,62m konnte er im Speerwurf seine Bestleistung marginal steigern, was Ihm zu einem ungefährdeten 2. Platz verhalf. Auch für die beiden Teilnehmer des Jahrgangs M14 bedeuteten Ihre Weiten persönliche Bestleistungen, da Sie sich beim Übertritt zu den U16 mit höheren Gewichten Ihrer Wurfgeräte anfreunden mussten. Lars Böttinger konnte im letzten Versuch beim Diskuswurf mit 31,35m den Bronzeplatz erreichen. Adrian Brandmeier erzielte trotz eingegipstem Unterarm Rang 6 beim Speerwurf mit 32,43m. Wurftrainer Markus Reichle, selbst noch erfolgreicher Athlet im Juniorenalter, zeigte sich zufrieden: „Die Jungs haben für die kurze Vorbereitung einen sehr guten Job gemacht.“


erstellt von Buggi