Knappe Entscheidungen im Glaspalast
  04.12.2019 •     Wettkampf Pressemitteilung TOP-Nachricht

Hans-Jürgen Burgstahler in der SZBZ vom 02.12.19: In der Nikolauszeit bietet der Sindelfinger Glaspalast traditionell eine erste Standortbestimmung für die kommende Hallensaison der Leichtathleten an. Dieses Jahr bot sich den Athleten eine Mischung der Bewerbe der letzten Jahre, den Sprintcup und das altbewährte Run & Jump. Der Inhalt des etwas sperrigen Namens „Stadtwerke Sindelfingen Nikolaussprint – Run&Jump“, entpuppte sich als kompakte, kurzweilige Veranstaltung mit rund 300 Teilnehmern.

Der Vormittag im Sindelfinger Glaspalast gehörte den Herren, die sich im Dreikampf, bestehend aus 30 Meter, dem 5er Sprunglauf und den 60 Metern, maßen. Yannic Krings zeigte sich dabei in guter Frühform und belegte den zweiten Rang mit 1281 Punkten, nur 5 Punkte hinter dem Sieger: „Die 2,93 Sekunden fliegend waren gut, die 7,14 Sekunden über 60 Meter sind noch okay, aber da hatte ich ein paar technische Probleme. Immerhin habe ich aber die zwei Laufwettkämpfe gewonnen“, meinte der 25-jährige.

Maximilian Dillitzer, das zweite heiße Eisen des VfL Sindelfingen, lag ebenfalls gut im Rennen. Er absolvierte die 30 Meter in 2,98 Sekunden und sprang wie Krings 15 Meter. Er zog sich allerdings bei den 60 Metern einen Muskelfaserriss zu, weshalb es nach 7,59 Sekunden nur zu Rang 7 mit 1184 Punkten reichte.

Bei den U20 fand man Axel Walz vom TSV Dagersheim als 7. im Tableau. Er erreichte 1100 Punkte, womit er vor Matteo Weinhardt vom SV Böblingen mit 1092 Punkten lag.

Bei den U18 platzierten sich die Jungs von der Spvgg Holzgerlingen, Ole Schittenhelm auf Rang 4 mit 1126 Punkten, Tim Vielhauer mit 1105 Punkten auf Platz 6 und auf Platz 8 mit 1100 Punkten Jacob Benecke.

Die jüngeren Kreisathleten landeten noch weiter vorne. Die M15-Wertung gewann Timo Häusel von der SV Böblingen, der sich nach 3,09 beziehungsweise 7,48 Sekunden über 30 Meter und 60 Meter, sowie 15 Meter im 5er Sprunglauf souverän mit 1194 Punkten durchsetzte. Platz 3 bei den M14 erreichte VfL-Athlet Tammes Ripke, der nach 3,62 Sekunden durch die Lichtschranken, 14 Meter im Sprunglauf und 8,31 Sekunden über 60 Meter 894 Punkte, sammelte. Den sechsten Platz belegte Florian Meier mit 823 Punkten. Ihr Trainingspartner Leo Michalek wurde Achter mit 755 Punkten.

Packende Staffel-Duelle

Im weiblichen Bereich landete Kathrin Binder von der Spvgg Holzgerlingen bei den U20 mit 1141 Punkten auf Platz 5. Vereinskollegin Seraphina Schaber sammelte bei den U18 als 4. 1186 Punkte. Gut platziert waren auch die VfL-Mädchen der W15. Karina Plut wurde nach 3,62 Sekunden über 30 Meter, fünfte. Sie erreichte 12 Meter im Sprunglauf und 8,39 Sekunden über 60 Meter.

Mit 890 Punkten lag Lia Hage knapp dahinter. Ihre Werte waren 3,69 Sekunden, 12,8 Meter und 8,51 Sekunden. Neunte wurde Hannah Gotsch mit 852 Punkten.

Ganz eng wurde es bei den W14. Den besten Schluss erwischte Eucheria Lenson, die nach 3,49 Sekunden, 13,1 Metern und 8,26 Sekunden mit 979 Punkten siegte, was auch Trainer Peter Wiesner zufriedenstellte. Diesen Schwung nahm sie auch gleich in die 4x100 Meter Staffel mit, in der sie sich zusammen mit den drei W15-Athletinnen Karina Plut, Lia Hage und Hannah Gotsch, nach der schnellsten Vorlaufzeit nochmals auf 51,91 Sekunden steigerte und deutlich gewann. Trainerin Corinna Weiser freute sich besonders über die geglückten Wechsel.

Der Einstieg für das neue U16-Trainerteam um Corinna Weiser war geglückt, zumal sich auch die Jungs in der Staffel noch gut verkauften. Noah Donev, Tammes Ripke, Leo Michalek und Florian Meier absolvierten ihre Premiere auf der 4x100 Meter-Strecke als 2. mit 53,63 Sekunden. Bei den 4x200 Meter der U18 gewann die StG Schönbuch-Nord mit Jacob Benecke, Ole Schittenhelm, Tim Vielhauer und Bruce Khieosavath in 1,35,44 Minuten.

Die jüngeren Staffeln waren wieder in den Händen des VfL. Die 4x50 Meter der U14-Jungs mit Colin Zacharias, Bruno Lutz, Florian Reichl und Nils Haumann, schafften nach schnellster Vorlaufzeit im Finale mit 27,95 Sekunden einen deutlichen Vorsprung auf die Konkurrenz. Trainer Jan Haumann hatte auch bei den Mädchen Grund zur Freude. Mit 28,19 Sekunden kam das junge VfL-Team zwar nicht ganz an die Vorlaufzeit heran. Doch Rebecca Spieß, Laura Berger, Alessia Kulikow und Isabel Bernklau siegten dennoch souverän.

Zum Schluss durften die U12 Ihre 6x40 Meter Hindernisstaffel austragen. Auch hier zeigte der VfL, dass er noch mehr talentierten Nachwuchs hat. So lagen nach 1,29,30 Minuten, über 5 Sekunden zwischen dem Rest und Jan Sailer, Dimitrij Krom, Dominik Wiedenmann, Lena Jakopovic, Lara Zügel und Finn-Luis Hartmann.

Sieger der 4x100m Staffel bei Run&Jump

Run&Jump am 30.November im Sindelfinger Glaspalast.

Karina Plut, Hannah Gotsch, Lia Hage und Eucheria Lenson siegten in
der 4x100m Staffel.

 

erstellt von Hans-Jürgen Burgstahler (Buggi)