Kappel debütiert, Dahm ohne Druck
  15.01.2016 •     Pressemitteilung

Leichtathletik: Stadtwerke Hallenmeeting im Sindelfinger Glaspalast / Internationales Starterfeld Am Samstagvormittag um 10 Uhr fällt der Startschuss für die Hallensaison der Sindelfinger Leichtathleten. Das Stadtwerke Sindelfingen Hallenmeeting im Glaspalast bietet mit über 600 Teilnehmern aus aller Welt spannende Wettkämpfe. Neben zahlreichen französischen Startern und Schweizer Athleten sind auch Sprinter aus Südafrika oder Rumänien am Start. Besonders gespannt dürfen die Sindelfinger auf ihre zahlreichen Neuzugänge sein.

Den Auftakt um zehn Uhr machen die Sprinterinnen der weiblichen Jugend U20. 82 Athletinnen an der Zahl sind für den 60-Meter-Lauf gemeldet. Um 20 Uhr endet das Hallenmeeting mit dem Duell der Männerstaffeln über die 4x100 Meter.

Ein Highlight des Hallenmeetings wird der Kugelstoßwettkampf um 16.30 Uhr sein. Hier tritt mit Tobias Dahm der Sindelfinger Leichtathlet des Jahres in den Ring. Im vergangenen Jahr konnte Dahm zwei deutsche Vizemeistertitel erringen und stieg denkbar gut in die Hallensaison ein. Schon in seinem zweiten Wettkampf in Sassnitz erzielte der Kugelstoßer 19,76 Meter und überbot die Norm für die Hallen-Europameisterschaften. Seinen ersten Wettkampf der Saison 2016 will Dahm nun etwas langsamer angehen. „Vorgenommen hab ich mir nichts, da ich noch voll im Krafttraining bin“, erklärt der Sindelfinger. Anders als im letzten Jahr liegt Dahms Fokus voll auf der Freiluftsaison, deswegen erwartet er keinen ähnlich guten Saisoneinstieg. Doch vielleicht zeigt die Technikumstellung des Athleten Wirkung. „Im Training sieht man die neue Technik schon. Ich hoffe im Wettkampf auch. Aber da ist es immer anders, weil man dort ja Weite will.“

Ebenfalls im Sindelfinger Dress in den Ring steigen wird Neuzugang Niko Kappel. Der Silbermedaillengewinner der Behinderten-Weltmeisterschaften in Doha freut sich auf seinen ersten Einsatz im Sindelfinger Dress. „Für Samstag ist für mich einfach erst mal nur wichtig, dass die neue Technik passt und ich diese im Wettkampf abrufen kann. Der Stellenwert des Wettkampfs ist trotzdem hoch für mich. Es ist die erste Überprüfung der Leistung“, sagt Kappel. Der kleinwüchsige Athlet konnte eine intensive Vorbereitung absolvieren. „Das Training läuft sehr gut und wir sind auf einem guten Weg.“ Im Kugelstoßen der U20 sind mit Eric Bundschuh Mario Scheufele und Manuel Bacsgony gleich drei VfL-Athleten am Start.

Gleich 16 Athleten des VfL Sindelfingen sind für den 60-Meter-Sprint der Männer gemeldet. Gespannt sein darf man auf Romed Guischard, der schon in der vergangenen Woche in Ulm mit 6,98 Sekunden eingestiegen ist. Sein schnellster Einstieg überhaupt. Es fehlt nicht mehr viel zu einer Bestleistung. „Am Samstag soll die Norm für die deutschen Meisterschaften von 6,95 Sekunden abgehakt werden“, sagt Trainer Sebastian Marcard. Ein weiterer Neuzugang wird über die 800 Meter der männlichen Jugend U20 antreten. Velten Schneider hat sich für seinen ersten Auftritt im Sindelfinger Dress große Ziele gesetzt. „Der 800-Meter-Lauf ist ein Einstiegswettkampf und da soll einfach mal richtig durchgeputzt werden. In Form bin ich momentan sehr gut und ich will Bestzeit rennen, also die 2:03-Minuten aus dem Sommer“, sagt Schneider.

Auch im 400-Meter-Rennen der Männer sind gleich drei Sindelfinger Neuzugänge vertreten. Luca Randazzo, Yannic Krings und Michael Neitzel.

erstellt von szbz.de