Johannes Wiesner läuft zu Silber
  31.07.2013 •     Pressemitteilung

Bei Rekord-Temperaturen wurden von Freitag bis Sonntag die deutschen Juniorenmeisterschaften in Rostock ausgetragen. Die einzige Medaille für den VfL Sindelfingen gewann Johannes Wiesner.

Gleich am Freitag sorgte der Sindelfinger Sprinter über die 100-Meter-Strecke für den größten VfL-Erfolg. Den Vorlauf absolvierte er locker und siegte in 10,79 Sekunden. Auch im Zwischenlauf blieb der 19-Jährige souverän und steigerte sich auf 10,77 Sekunden. Nach einem schlechten Start spielte Wiesner im Endlauf seine Qualität auf den letzten Metern aus. Nach 100 Metern schmiss er sich über die Ziellinie und errang die Silbermedaille. In starken 10,67 Sekunden konnte er sich seinen ersten Podestplatz bei nationalen Meisterschaften schnappen und eine neue Bestzeit aufstellen. „Das hat sich schon letzte Woche im Training abgezeichnet, dass Johannes ein ganz schönes Pfund drauf hat“, sagte der stolze Vater und Trainer Peter Wiesner zum Erfolg

Bis in den 100-Meter-Zwischenlauf schaffte es Sebastian Neumann mit einer Tagesbestzeit von 11,00 Sekunden. Über die 200 Meter war er 22,76 Sekunden lang unterwegs, für eine Final-Qualifikation reichte das nicht. Knapp das 800-Meter-Finale verpasste Jonas Kolzau. Er lief 1:55,72 Minuten schnell.

Johannes Bergdolt war am Freitag beim 5000-Meter-Rennen am Start, musste aber die Führungsgruppe ziehen lassen und kam mit 15:08,04 Minuten auf Platz sieben. Am Sonntag dann stürmte Bergdolt trotz großer Hitze zu einer neuen Bestzeit über die 3000 Meter. Auf Rang fünf schob sich der Sindelfinger mit seiner Zeit von 8:33,63 Sekunden. Ebenfalls Fünfter wurde Simon Bayer, der im Kugelstoßwettbewerb unter seinen Möglichkeiten blieb und nicht über 17,28 Meter hinauskam. Mit 43,65 Metern wurde Bayer außerdem Vierzehnter im Diskuswurf. In der Altersklasse U18 ging Deniz Almas auf den Sprintdistanzen an den Start. Er lief über 100 Meter 11,39 Sekunden, für die doppelte Distanz benötigte Almas 23,70 Sekunden, verletzte sich aber in seinem Lauf. Deswegen musste die geplante Sindelfinger 4x100 Meter Staffel ihren Start kurzfristig absagen.

Lukas Wiesner griff bei der U18 zum Diskus. Mit 48,22 Metern wurde er Zehnter. Luisa Moroff zeigte über die 3000 Meter einen beherzten Zeitendlauf und war nach 10:30,02 Minuten als 14. im Ziel. Im Rahmen der Jugendmeisterschaften wurde auch die schnellste 3x1000-Meter-Männerstaffel gesucht. Das Sindelfinger Trio Alexander Korn, Joachim Krauth und Patrick Oehler konnte sich am Samstag für das Finale qualifizieren, am Sonntag steigerten sie sich in ihrer Zeit deutlich und belegten in einer starken Konkurrenz in 7:20,64 Minuten Platz sieben.

Eva Baur holte bei den süddeutschen Meisterschaften in Forst 100-Meter-Gold mit einer Zeit von 11,57 Sekunden und knackte damit ihre Bestleistung.