Hamann knackt die elf Sekunden
  04.06.2014 •     Pressemitteilung

Der traditionelle Weil der Städter Mehrkampftag bot bei guten Bedingungen eine von nur wenigen Möglichkeiten für den Sindelfinger Leichtathltik-Nachwuchs sich für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren. Einige der Beteiligten hatten bereits die Mannschaftsqualifikation, doch der Ehrgeiz es auch durch die individuelle Leistung zu schaffen brandte in einigen.

In der Altersklasse U16 hat Aleksandar Gacic sein Ticket für die württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in Pliezhausen bereits gelöst, doch er konnte sich in Weil der Stadt steigern. Für 12,35 Sekunden über 100 Meter, 5,01 Meter im Weitsprung, 1,64 Meter im Hochsprung und eine deutliche Verbesserung im Kugelstoßen auf 8,84 Meter gab es 2018 Punkte.

Sophia Traub hatte noch Nachholbedarf, doch aufgrund eines Schüleraustausches die letzten zwei Wochen keine Trainingsmöglichkeit. Sie verkaufte sich dennoch gut, stieß die Kugel 8,79 Meter weit, sprang 4,65 Meter weit und 1,32 Meter hoch, doch fehlte ihr bei Gegenwind über die 100 Meter etwas die Spritzigkeit, so dass sie nach 13,95 Sekunden und 1810 Punkten die Norm um 40 Zähler verpasste.

U18-Zehnkämpfer Nico Hamann startete im Dreikampf: „Ich wollte einfach ein paar Einzeldisziplinen testen.“ Er lief die 100 Meter in 12,84 Sekunden, sprang 5,67 Meter weit und stieß die Kugel 9,39 Meter weit.

Für die U14-Schüler ging es um die Regio-Meisterschaft im Vier-Kampf. Die Sindelfinger Mädchen hatten schon die Team-Qualifikation für die Wettkämpfe in Rommelshausen.

In der Altersklasse W13 schaffte Susanne Ernst dies mit 1749 Punkten auch in der Einzelwertung. Ihre Leistungen: 10,67 Sekunden über 75 Meter, 1,36 Meter im Hochsprung, 28 Meter im Ballwurf und 4,54 Meter im Weitsprung.

Auch Kim Bödi konnte mit 1723 Punkten nachziehen. Sie lief 11,03 Sekunden, sprang 4,21 Meter weit, 1,32 Meter hoch und warf den Ball 36,5 Meter weit. Jaqueline Hamann war die einzige, die bisher die Einzel-Qualfikation schon geschafft hatte. Und unterstrich dies nochmal mit 1687 Punkten, was ihr zu Platz drei in der Regio-Wertung der Altersklasse W12 verhalf. Sie blieb mit 10,94 Sekunden erstmals unter der Elf-Sekunden-Schwelle, sprang 4,18 Meter weit, 1,32 Meter hoch und warf 31,5 Meter weit. In der Teamwertung reichten die 5159 Punkte den Sindelfingerinnen zu Rang zwei hinter den starken Mädchen des TSV Dagersheim.

Bei den Jungs M13 konnte Mark Bachner mit drei Bestleistungen überzeugen: 10,70 Sekunden im Sprint, Weitsprung mit 4,52 Metern und Hochsprung mit 1,28 Metern. Die enttäuschenden 24 Meter im Ballwurf summierten sich auf 1483 Punkte, die Platz fünf in der Regio-Wertung brachten.

Valentin Specht war bei den M12 als Dritter auf dem Podest, er lief 11,03 Sekunden, überquerte mit einer deutlichen Verbesserung auf 1,32 Metern die Hochsprunglatte und warf 30,5 m weit. Das ergab 1456 Punkte. Auch für die Jungs ergab sich Rang zwei in der Teamwertung mit 4315 Zählern.

Die fehlenden 1376 Punkte steuerte M13-Athlet Manuel Krebs bei, der 12,32 Sekunden lief, 3,99 Meter weit und 1,32 Meter hoch sprang und den Ball 33 Meter weit warf.

Bei den M12 schaffte es Julian Seeger gerade noch unter die ersten Zehn. 11,03 Sekunden über 75 Meter, 4,02 Meter im Weitsprung, 29,5 Meter Ballwurf standen zu Buche, allerdings nur 1,08 Meter im Hochsprung verhinderten mehr als die erzielten 1324 Punkte.

erstellt von szbz.de (hjb)