DRK versorgt 18 Verletzte
  11.03.2020 •     Pressemitteilung

SZBZ vom 10.03.2020: Fast so erschöpft wie die Teilnehmer der Deutschen Crosslauf-Meisterschaften am Wochenende im Freibad waren am Ende ihres Dienstes auch die vier Sanitäter des DRK-Ortsvereins Sindelfingen, die die Veranstaltung sanitätsdienstlich betreuten.

Schon am Tag vorher hatten die Sanitäter Wolfram Bunk, Birgit Bux, Joel Juras und Lucas Will in dreistündiger Arbeit die Sanitätsstation mit zwei Zelten zum Aufwärmen und Ausgabe von heißem Tee für die Läufer aufgebaut. Nach ihrem achtstündigen Sanitätseinsatz waren sie nochmals vier Stunden lang damit beschäftigt, die Zelte der Sanitätsstation wieder abzubauen, die Zelte und beiden eingesetzten Krankenwagen zu reinigen und die anderen medizinischen Einsatzmittel, wie die geländefähige Rolltrage oder die Verbandskisten sachgerecht wieder aufzuräumen.

„Es war zwar anstrengend, es ist jedoch stets ein gutes Gefühl, einen interessanten und sinnstiftenden Tag verbracht zu haben“, sagt DRK-Einsatzleiterin Birgit Bux hinterher. Bei den 18 während des Sanitätsdienstes angefallenen Patienten mussten vorwiegend Erschöpfungszustände sowie Wunden, die von den Stollen der Laufschuhe anderer Crossläufer herrührten, versorgt werden.

Wolfram Bunk kann in dieser Situation einmal durchschnaufen. Ansonsten sind auch die vier
Sanitäter des DRK-Ortsvereins Sindelfingen bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften im
Sindelfinger Freibad schwer gefordert. Bild: z