Die VfL-Staffel schnuppert an Platz drei
  05.08.2015 •     Pressemitteilung

Die spannenden Titelkämpfe in Jena sind seit Sonntag abgeschlossen. Vorbei ist auch der letzte Saisonhöhepunkt für die jugendlichen Leichtathleten des VfL Sindelfingen. Die deutschen Jugendmeisterschaften in Thüringen brachten aus Sindelfinger Sicht zwar keine Medaillen, aber immerhin mehrere gute Platzierungen unter dem Top Zehn.

Für das beste Ergebnis sorgte das Sprinterquartett der Blau-Weißen über die 4x100 Meter. Stefan Nagel, Marvin Tischler, Deniz Almas und Luis Haidt waren im dritten Vorlauf mit 42,64 Sekunden schnell unterwegs. Knapp rutschten sie in den Endlauf.

Dort klappte dann alles noch einmal deutlich schneller. Ein Wechsel war zwar ausbaufähig, doch die Uhr blieb bei guten 42,10 Sekunden stehen. Das bedeutete Platz fünf in der Gesamtwertung. Trainer Peter Wiesner haderte mit der Platzierung, zwischenzeitlich waren die VfL-Sprinter auf dem Bronzerang gelegen.

Vorstandsmitglied Harald Olbrich war aber voll und ganz zufrieden, zumal sich die Staffel nur aus zwei reinen Sprintern zusammensetzte. Stefan Nagel ist Weitsprinter, Luis Haidt war zuletzt verstärkt über die 400 Meter unterwegs.

Enttäuscht dürfte Deniz Almas nach seinem Auftritt über die 100-Meter-Strecke sein. Der Sindelfinger war bei der U20-Europameisterschaft in Schweden als schneller Schlussläufer der Staffel Fünfter geworden, in Jena war er mit seinen Kräften am Ende.

Das hatte aber auch einen guten Grund: Nach Zahnproblemen hatte Almas Medikamente nehmen und pausieren müssen, entsprechend kraftlos war auch sein Auftritt in Jena. Mit 11,09 Sekunden schaffte er es, sich mit Ach und Krach für das Halbfinale zu qualifizieren.

In den Zwischenläufen steigerte er sich immerhin auf 10,95 Sekunden. Mit einer Finalteilnahme wurde es aber nichts. „Durch das Antibiotikum hatte ich nach fünfzig Metern keine Kraft mehr und bin komplett eingegangen. Am Sonntag hat die Wirkung schon etwas nachgelassen. Im Staffelfinale hat dann alles gehalten, und ich konnte noch mal eine starke Kurve laufen und ein paar Plätze gut machen.“ Festzuhalten bleibt, dass die Sindelfinger Nachwuchskraft eine äußerst schnelle Saison zeigen und zumindest bei der U20-EM in Topform alles geben konnte.

Der zweite Sindelfinger über die 100 Meter war deutlich zufriedener. Marvin Tischler qualifizierte sich ebenfalls mit 11,09 Sekunden für die Zwischenläufe. Dort stellte er dann mit 11,05 Sekunden eine neue Bestzeit auf. Auch wenn es für das Finale noch nicht reichte, Tischler hatte einen Grund zum Jubeln.

Enttäuschend verlief für Eric Bundschuh das Kugelstoßen. Der Werfer hat in dieser Saison einige Probleme in dieser Disziplin, auch in Jena kam er nicht mit den Bedingungen zurecht. Er kam auf 15,96 Meter, hat in diesem Jahr aber schon mehr als eineinhalb Meter weiter gestoßen. So reichte es bei den nationalen Meisterschaften lediglich für Platz 13. Im Diskuswerfen hatte Bundschuh mehr Erfolg. Hier reichte es immerhin für den Endkampf und Platz sieben mit 49,62 Metern.

Ein Sindelfinger war auch bei der U18 am Start. Aleksandar Gacic nahm das 110-Meter-Hürden-Rennen in Angriff, für ihn waren es die ersten deutschen Meisterschaften in der Freiluft. Mit 15,30 Sekunden blieb er deutlich unter seinen Möglichkeiten und schied im Vorlauf aus.

Ihre Bestleistung schraubte Luisa Moroff über die 3000-Meter-Strecke deutlich nach oben. Sie konnte sich um vier Sekunden verbessern und lief nach 10:17,71 Minuten auf Rang elf. Ihrem Disziplinkollegen Bundschuh tat es Johanna Beyerle gleich. Sie schaffte es in den Endkampf im Diskuswurf, schleuderte ihr Wettkampfgerät auf 44,89 Meter und wurde Siebte.

Für einen guten Abschluss sorgten Joachim Krauth, Bastian Franz und Patrick Oehler. Im Rahmen der Jugendmeisterschaften wurden auch die Titelkämpfe der 3x1000-Meter-Männerstaffeln ausgetragen. Die Blau-Weißen waren 7:16,76 Minuten schnell. „Die Jungs sind Jahresbestleistung gelaufen und haben alle ihre Leistung abgerufen, mehr war nach vorne nicht drin“, so Trainer Harald Olbrich über den sechsten Platz der VfL-Läufer.

erstellt von szbz.de