Die VfL-Staffel ist komplett
  19.01.2014 •     Pressemitteilung

Ida Mayer kommt vom TSV Bisingen und konnte in ihren jungen Jahren schon große Erfolge feiern. Die 20-Jährige schaffte 2012 den Sprung zu den U20-Weltmeisterschaften in Barcelona. Mit der 4x100-Meter-Staffel glänzte sie im Deutschlandtrikot. Mit Alexandra Burghardt, Katharina Grompe, Jessie Maduka und Ida Mayer landete das deutsche Quartett auf dem Silberrang.

Doch auch für das 100-Meter-Rennen konnte sich Mayer qualifizieren. Die Sprinterin schaffte es bei starker Konkurrenz sogar ins Finale und wurde Achte. ?Das war das tollste Erlebnis überhaupt. Nicht nur mein Wettkampf, sondern das ganze Ereignis. Besonders die Stimmung im deutschen Team war toll?, erinnert sich die 20-Jährige gerne zurück.

Im vergangenen Jahr war Ida Mayer dann nicht ganz so schnell unterwegs. In ihrem ersten Juniorenjahr konzentrierte sie sich ganz auf die 100 Meter. ?Letztes Jahr hat es mit den 200 Metern nicht gepasst, dann haben wir spontan beschlossen nur 100 Meter zu laufen.? Nun will Mayer bei den Junioren weiter Fuß fassen.

In der Hallensaison wird die Neu-Sindelfingerin ihre Erfolgsserie allerdings nicht fortsetzen können. Sie hatte in den letzten Monaten mit einer hartnäckigen Verletzung zu kämpfen. Mit dem Fuß war sie umgeknickt. Es folgte eine Stressreaktion und an Sprinten war fortan nicht mehr zu denken. ?Ich musste meinen Fuß ausheilen lassen und das hat gedauert?, weiß Mayer.

Deswegen war sie im wichtigen Aufbau für die Hallensaison außer Gefecht gesetzt, an eine Wettkampfsaison ist nicht zu denken, zu viele wichtige Grundlagen fehlen bei der Sprinterin. Doch seit wenigen Wochen ist Ida Mayer schon wieder im Training und nimmt einen langen Anlauf auf die Sommersaison, die ja sowieso die wichtigste Jahreszeit für Leichtathleten ist.

Klare Ziele für erste Wettkämpfe und eine erste Saison im Sindelfinger Trikot will Mayer aber nicht formulieren. ?Mein Hauptziel ist es, so gut zu laufen, dass ich zufrieden sein kann?, sagt sie. Und schiebt nach, dass eine Zeit über zwölf Sekunden eben nicht zufriedenstellt. Schließlich steht ihre Bestzeit ja auch bei starken 11,47 Sekunden über die 100 Meter. Über die 200-Meter-Strecke war sie schon 24,14 Sekunden schnell unterwegs. Unter Druck setzen lassen will sie sich dennoch nicht: ?Natürlich hat man unbewusst Erwartungen an sich, aber man weiß eben nie, wie man drauf ist. Da kann viel passieren.?

Ida Mayer spricht aus Erfahrung. Die Sprinterin kam mit neun Jahren zur Kinderleichtathletik, das hat sie Vater Walter Mayer zu verdanken. Der schleifte sie schon in jungen Jahren am Wochenende auf Wettkämpfe. ?Damit ich für eine Weile aufgeräumt war, hat man mich einfach für die 50 Meter gemeldet, die habe ich dann gewonnen und seitdem mache ich Leichtathletik?, erzählt die 20-jährige Studentin.

Schnell erkannte man ihr Talent, nach einigen Jahren mit Starts im Vierkampf, war die Richtung Sprint klar. ?Mir hat es immer schon gefallen, schnell zu sein. Das fühlt sich gut an?, sagt Mayer. Zahlreiche Meistertitel hat sie in ihrer Karriere schon gewonnen, immer schneller war sie auf den Rundbahnen des Landes unterwegs. Eines ist aber immer gleich geblieben: Von klein auf trainiert sie unter Vater Walter Mayer. ?Das war schon immer so, ich kenne es nicht anders?, sagt Ida Mayer. Und so sehen sich Vater und Tochter auch nach dem Umzug der Sprinterin nach Stuttgart noch mehrmals in der Woche. Die meisten Trainingseinheiten werden in der Stuttgarter Molly-Schauffele-Halle absolviert. Dort hat neben Vater Walter auch Tamas Kiss ein Auge auf die talentierte Sprinterin, die im Sindelfinger Trikot auch wieder einige Weitsprung-Wettkämpfe bestreiten will.

Am meisten freut sich Ida Mayer aber auf das Staffellaufen mit einer starken Sindelfinger Mannschaft. ?Ich habe das Angebot bekommen in der Staffel zu laufen und diese Möglichkeit wollte ich nutzen?, sagt Mayer und weiß um die große Konkurrenz im Sindelfinger Team.

Denn allein die Namen Eva Baur, Nadine Hildebrand oder Tamara Seer versprechen schnelle Zeiten. Mit der Verstärkung Ida Mayer darf man sich nun spätestens in der Freiluftsaison auf ein bärenstarkes Sindelfinger Quartett freuen.

Bisher waren Ida Mayer (links) und Eva Baur auf der Sprintstrecke noch Konkurrentinnen. Künftig laufen beide im blau-weißen VfL-Trikot. Mit Nadine Hildebrand und Tamara Seer bilden die beiden eine starke Staffel. Bild: Drechsel

erstellt von Saskia Drechsel