Die blau-weißen Bronze-Girls überzeugen
  02.03.2016 •     Pressemitteilung

Leichtathletik: Rund 660 Nachwuchssportler zeigten beim Stadtwerke-Hallensportfest im Glaspalast ihr Können / Württembergische Mehrkampfmeisterschaften in Ulm

„Das Stadtwerke Hallensportfest im Glaspalast ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Wettkampfkalenders.“ Diese Aussage von Veranstaltungschef Dieter Locher wird unterstrichen von der hohen Meldezahl von über 660 Nachwuchssportlern, darunter auch zahlreiche junge VfL-Athleten, die sich bei ihrem Heimspiel präsentieren wollten.

Traditionell stark ist der VfL bei den Staffeln vertreten, wo bei allen angetretenen Teilnehmern auch Medaillenränge heraussprangen. Angefangen bei den Jüngsten der U12. Hier wurde der Sieg der 6x40-Meter- Pendelstaffel durch den Verlust des Ringes kurz vor Schluss verschenkt, doch Tammes Ripke, Eucheria Lenson, Lennart Specht, Milena Fritsch, Hannah Gotsch und Lia Hage durften sich zumindest noch über Platz drei freuen. Denselben Rang erreichten die Jungs der U14-Staffel über 4x50-Meter. Felix Krauß, Axel Walther, Carlos Toscano und Florian Burkhardt wechselten solide und erreichten nach 28,03 Sekunden das Ziel.

Noch besser machten es die Mädchen. Nika Cvetnic, Darja Halawani, Sophia Stähle und Aliyah Klein konnten nach 27,82 Sekunden zeitgleich mit den Zweitplatzierten den Sieg ins Ziel retten. Nicht ganz so stark die Vorstellung der jungen Sindelfinger in den Einzeldisziplinen. Die beste Platzierung erzielte Nika Cvetnic als Fünfte über 60 Meter der W13 in 8,59 Sekunden. Sophia Stähle als Zweite des B-Finales konnte sich auf 8,76 Sekunden verbessern. Sein B-Finale gewann bei den gleichaltrigen Jungs Axel Walther in 8,72 Sekunden. Felix Krauß wurde hier Fünfter in 8,96 Sekunden. Als einziger Kreisvertreter im A-Finale stand Timo Schnermann vom SV Nufringen als Dritter in 8,55 Sekunden.

Gute Leistungen auf der Mittelstrecke zeigten gleich vier verschiedene Jahrgänge des VfL-Nachwuchses. Felix Krauß landete über 800 Meter bei den M13 in 2,44,73 Minuten auf Platz zehn. Carter Lindsey erreichte bei den M12 als Siebter nach 2,42,46 Minuten die Ziellinie und bei den M11 absolvierte Jannik Zügel die vier Runden in 2,41,78 Minuten, was für Silber reichte. Bei den M10 wurde Silas Wahl mit 2,54,43 Minuten Vierter.

Bei den M12 zeigten zwei Jungs von der SV Böblingen eine starke Vorstellung, die sogar noch dem Jahrgang 2005 angehören. Timo Häusel wurde Fünfter über 60 Meter in 8,69 Sekunden und Luca Novodomsky konnte mit starken 4,92 Metern den Weitsprung für sich entscheiden.

Auch bei den U16 konnte der VfL wieder ein gutes Staffelergebnis vorweisen. Platz drei war die Ausbeute von Nina Nawroth, Jacqueline Hamann, Kim Bödi und Franziska Lang. Sie liefen die 4x100 Meter in 53,77 Sekunden. Aus gutem Grund absolvierten die Mädchen nur wenige Einzeldisziplinen. Nina Nawroth wurde mit 8,74 Metern Siebte im Kugelstoßen der W15. Hier konnte sich ein Trio vom TSV Dagersheim weit vorne platzieren, Nina Papazoglou wurde Fünfte mit 8,90 Metern. Auf Platz vier kam Julia Pusskeiler mit 8,96 Metern und Platz zwei erreichte Emely-Sue Rudolf mit 10,13 Metern.

Franziska Lang konnte im Hochsprung der W15 mit 1,45 Metern eine neue Bestleistung aufstellen und wurde dort Vierte. Jacqueline Hamann gelang im Stabhochsprung mit 2,80 Metern ebenso eine Bestleistung und erreichte Rang zwei. Weitere gute Ergebnisse für den Kreis erzielte Kathrin Binder von der Spvgg Holzgerlingen, die bei den W14 über 800 Metern nach 2,47,57 Sekunden als Vierte ins Ziel kam. Über die 60 Meter der W15 wurde Marietta Kauer vom SV Nufringen Dritte in 8,35 Sekunden. Julia Pusskeiler landete auf Platz fünf in 8,51 Sekunden.

Ihr Dagersheimer Vereinskamerad Luca Jakob war wieder viel beschäftigt, wurde bei den M15 Vierter über 60 Meter in 8,13 Sekunden und sorgte beim Stabhochsprung für den höchsten Sprung des Tages mit neuer Bestleistung von 4,11 Metern. Im Hochsprung wurde Jakob Vierter mit 1,60 Metern. Hier musste er sich Manuel Krebs vom VfL geschlagen geben, der seine starke Form bestätigen konnte und mit 1,65 Metern gewann. Zudem wurde er Fünfter im Kugelstoßen und pulverisierte mit 10,14 Metern seine Bestleistung. Ein Jahrgang darunter hieß der Sieger im Hochsprung Ron Eckenbach von der Spvgg Holzgerlingen, er überwand 1,55 Meter. Auch zwei Sindelfinger waren bei den M14 am Start, Paul Specht überwand im Stabhochsprung als Dritter 2,30 Meter und Finn Roller wurde Zehnter über 800 Meter in 2,37,48 Minuten.

Der Grund für die samstägliche Zurückhaltung einiger VfL-Athleten waren die württembergischen Mehrkampfmeisterschaften, die am Sonntag in den Ulmer Messehallen stattfanden. Hier zeigte ein Mädchen-Trio beim Fünfkampf der U16 was in ihnen steckt. Bei den W14 konnte sich Jacqueline Hamann mit 2353 Punkten als Neunte einreihen. Im Kugelstoßen verbesserte sie sich auf 8,61 Meter. Bei den W15 konnte sich Kim Bödi durch ihre abschließenden 800 Meter in starken 2,29,31 Minuten noch um etliche Plätze verbessern und landete mit 2378 Punkten auf Rang elf.

Ein Platz dahinter rangierte Nina Nawroth mit 2362 Punkten. Ihr brachten die 10,02 Sekunden über 60-Meter-Hürden die meisten Zähler. Trainerin Birgit Hamann: „Die Mädels haben bis zuletzt tapfer gekämpft. Besonders freut mich, dass sie, obwohl sie körperlich der Konkurrenz unterlegen waren, in der Teamwertung die Bronzemedaille erzielt haben.“

Nur knapp neben den Medaillen lag Nico Hamann beim Siebenkampf der U20. 4486 Punkte bedeuteten Rang vier. Herausragend hierbei seine Verbesserung im Stabhochsprung um 18 Zentimeter auf nunmehr 4,40 Meter.

Eine lange verletzungsbedingte Durststrecke zu überwinden hatte der ein Jahr jüngere Niklas Burkhardt, der seinen ersten Mehrkampf seit anderthalb Jahren erfolgreich bestritt.

Einige persönliche Bestleistungen fielen hierbei, über einen halben Meter konnte er sich im Weitsprung auf 6,12 Meter steigern. Er wurde mit 4207 Punkten am Ende Sechster.

Strahlende Gesichter: Jacqueline Hamann, Kim Bödi und Nina Nawroth freuen sich über die Bronzemedaille bei den württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in Ulm. Bild: Burgstahler.

erstellt von szbz.de