Der Wanderpokal wandert weiter
  26.09.2013 •     Pressemitteilung

Der 32. Nufringer Staffeltag fand mit dem 22.September ein ungewöhnlich spätes Datum im Veranstaltungskalender der regionalen Schüler-Leichtathletik. Andreas Surbeck, Abteilungsleiter des SV Nufringen, begründete dies mit der terminlichen Ballung im ursprünglich vorgesehenen Zeitraum im Mai. Zudem gab es eine Fokussierung auf die „Kernkompetenzen“ der Veranstaltung, nämlich Staffeln und Sprint. Dies alles tat aber der Begeisterung der jungen Athleten keine Abbruch.

Gleich zu Beginn gab es einen Sindelfinger Sieg über die 50m Strecke, bei den W11 benötigte Pia Kohler 7,96 sek., zeitgleich mit Dana Widmann vom Gastgeber, VfL-Kollegin Nina Genger wurde Dritte in 8,06 sek. Auch bei den gleichaltrigen Jungs waren zwei blaue Trikots auf dem Siegerpodest zu sehen, Zweiter wurde hier Julian Seeger mit 7,80 sek. vor Valentin Specht mit 7,90 sek., für beide bedeutet dies persönliche Bestzeit zu diesem späten Zeitpunkt der Saison.

Die beste Leistung bei den U12 gelang allerdings Hanna Render von der Spvgg Holzgerlingen bei den W10 mit starken 7,76 sek. vor VfL-Starterin Darja Halawani in 8,21 sek.

Die 75m waren eine Sindelfinger Angelegenheit, bei den W12 siegte Susanne Ernst in 11,09 sek. knapp vor der Nufringerin Sandra Roller in 11,15 sek. und Kim Bödi vom VfL in 11,32 sek.

Mark Bachner benötigte für seinen Sieg bei den M12 11,18 sek. Eine Klasse für sich war wieder Max Behrendt, der die Konkurrenz der M13 mit 9,51 sek. dominierte, Dritter wurde in 10,76 sek. Iago Carreiro-Kirsche.

Auch im Weitsprung konnte Behrendt mit 5,59m die beste Tagesleistung erzielen, Ihm am nächsten kam der allerdings 2 Jahre ältere Holzgerlinger Rico Meyer mit 5,49m. Die gleiche Leistung gelang bei den M14 Johannes Kästner vom SV Nufringen. VfL-Starter Mark Bachner gewann bei den M12 mit 4,10m vor Vereinskamerad Manuel Krebs mit 3,78m. Im weiblichen Bereich die Beste war U18 -Starterin Sarah Stäbler vom SV Böblingen mit 4,99m, bei den W14 gewann Svenja Dieken vom SV Nufringen mit 4,72m, die W12 Johanna Benecke von der Spvgg Holzgerlingen mit 4,30m vor Kim Bödi vom VfL, die Ihre Bestleistung auf 4,20m steigern konnte.

Die schnellste Zeit über 100m der weiblichen Jugend U16 erzielte bei den W15 Nadine Heinzelmann vom SV Böblingen, die in 13,86 sek. knapp vor der Nufringerin Rebekka Kalmbach mit 13,96 sek. blieb. Nur wenig langsamer waren die W14, hier konnte sich Ihre Vereinskameradin Saskia Eggers mit 14,06 sek. knapp vor VfL-Starterin Leonie Gomes-Ribeiro mit 14,11 sek. behaupten.

Das Gros des Starterfeldes bei den U16 Jungs stellte der VfL Sindelfingen, allerdings gingen die Siege an andere Vereine, bei den M15 siegte erneut Rico Meyer in 12,56 sek., bester Sindelfinger war Rouven Hesse in 13,35 sek. als Dritter.

Bei den M14 war Johannes Kästner nicht zu schlagen, er benötigte 12,73 sek., auf den Plätzen 3 bis 6 en bloc die 4x100m Staffel des VfL mit Aleksandar Gacic (13,17), Florian Dick (13,33), Jonas Mayer (13,34) und Simon Brachmann (13,47).

Schnellster Starter überhaupt war der Böblinger U18-Starter Fabio Orlando, der 11,48 sek. brauchte.

4,5 Stunden Staffelwettbewerbe gibt es vermutlich nur in Nufringen. Ab Mittag war es wieder soweit, zunächst die Kurzstaffeln im Alter aufsteigend.

Nicht immer geht die Rechnung auf, dass starke Einzelläufer automatisch eine gute Staffel ergeben, bei den beiden Sindelfinger U12 Staffeln tat sie es. Sowohl die Mädchen mit Kohler, Blehm, Genger und Abu-Marahiel in 29,71 sek. als auch die Jungs mit Seeger, V. Specht, P. Specht, Bruder in 29,34 sek. waren über die 4x50m nicht zu bezwingen.

Die bereits vorher erwähnte 4x100m Staffel des VfL mit Brachmann, Gacic, Mayer, Dick siegten zwar bei den U16 mit 51,90 sek. trotz ausbaufähiger Wechsel, aber den Lauf gewann die U18-Staffel der StG Böblingen-Nufringen mit Stotz, Felger, Orlando, Kästner mit 48,28 sek.

Highlight der Kurzstaffeln waren aus Sindelfinger Sicht die 4x75m der U14-Jungs. Hier gelang es Iago Carreiro-Kirsche, Max Behrendt, Maximilian Frohnmüller und Mark Bachner Ihre bisherige wlv-Jahresbestleistung noch etwas zu unterbieten auf nun 39,10 sek.

Reichte es bei den U12 in den Kurzstaffeln noch für den obersten Podestplatz für den VfL, so musste man sich über die Langstaffeln 3x800m mit den zweiten Plätzen bescheiden. Bei den Mädchen gewann der TSV Eltingen in 8,44,26 min vor dem mit Abu-Marahiel, Genger und Kohler nach 8,48,05 min ins Ziel kommende VfL-Trio. Bei den Jungs liefen Finn Roller, Felix Krauß und Paul Specht als zweite nach 8,31,61 min. ein. Spannend war bei den U14-Langstaffeln die Frage, ob der VfL beide Wanderpokale für die im letzten Jahr gewonnenen Regionaltitel wieder mit nach Hause nehmen durfte? Bei den Mädchen war die LG Calw zu stark, auch viel Quengeln half da nichts, den Pokal gab es nicht, nur Wimpel für den Kreistitel in 8,30,01 min für Nastassia Schiebl, Kim Bödi und Susanne Ernst.

Ungleich spannender war der Verlauf bei den Jungs, hier setzte sich Maximilian Frohnmüller gleich deutlich ab, übergab mit fast 50m Vorsprung an Iago Carreiro-Kirsche, der zunächst den Vorsprung hielt, sich aber in der zweiten Runde an einer Fliege verschluckte, was einiges an Zeit kostete.

Bei der Übergabe konnte sich Mark Bachner nur noch an einem recht geringen Vorsprung erfreuen, 200m vor dem Ziel wurde er vom Konkurrenten der KSG Gerlingen überholt, gab sich aber nicht geschlagen und kam dank eines beherzten Endspurts noch ganz dicht heran, es reichte jedoch nicht ganz, mit 8,04,06 min. zu 8,04,14 min mussten sich die tapfer kämpfenden VfL-Jungs geschlagen geben. Zum Abschluss durften sich die VfL-Jugendlichen Yannik Frers, Leon Bühler, Deniz Almas und Tobias Kocholl noch über die 4x400m versuchen, was in 3,32,79 min recht ansprechend gelang, zumindest verwiesen Sie die Aktiven-Staffel des TB Tailfingen mit 3,37,97 min. deutlich in die Schranken.