Bestleistungen und Podestplätze
  27.04.2016 •     Pressemitteilung

Leichtathletik: Der Nachwuchs des VfL Sindelfingen startete bei winterlichen Bedingungen in Nagold und Ulm in die Freiluftsaison

Angesichts der Witterungsverhältnisse bei der Bahneröffnung in Nagold sollte man eher nicht glauben, dass es sich um die Eröffnung der Sommersaison der Leichtathleten handelte, sondern lediglich um die Verlängerung der Wintersaison. Erwärmen konnte man sich an einigen Leistungen der Sindelfinger Leichtathleten.

Gleich zu Anfang durften die Staffeln der U14 über 4x75 Meter ran. Die Jungs vom VfL in der Besetzung Walther, Burkhardt, Toscano, Bohn hatten noch leichte Wechselprobleme und kamen als Dritte nach 42,48 Sekunden ins Ziel. Etwas besser machten es die Mädchen, hier konnten sich Cvetnic, Bialdyga, Stähle, Klein in 40,90 Sekunden auf dem zweiten Platz einsortieren.

Auch in den Einzelwettbewerben reichte es für die Schützlinge von Anna Wiesner und Andrea Bohn zu guten Platzierungen. Axel Walther überzeugte bei den M13, er erzielte über 75 Meter in 10,53 Sekunden Platz drei und holte sich im Hochsprung den Sieg mit deutlicher Steigerung seiner Bestleistung auf nunmehr 1,50 Meter. Einen weiteren Sieg für den VfL holte Carlos Toscano im Kugelstoßen mit 8,20 Metern, Dritter wurde Alexander Krebs mit 7,70 Metern.

Bei den M12 konnte sich Carter Lindsey über 800 Meter auf dem zweiten Rang platzieren in 2,48,50 Minuten. Knapp an einer Medaille vorbei schrammte Arne Dümmler als Vierter im Kugelstoßen mit 6,89 Metern.

Erfreuliches von den W12, Senta Eissler verbesserte ihre Hochsprung-Bestleistung erheblich und siegte mit 1,36 Metern vor Vereinskameradin Antonia Jörg mit 1,24 Metern. Neuzugang Chioma Lenson überzeugte im Kugelstoßen als Zweite mit 6,30 Metern. Nicht ganz nach vorne reichte es für Marie Müller über 75 Meter in 11,23 Sekunden. Nika Cvetnic lief bei den W13 die 75 Meter 10,75 Sekunden. Dritte im Kugelstoßen wurde Sophia Stähle mit 7,21 Metern.

Auch die Jugendgruppen von Aleksandra Gacic und Agata Jankova nutzten Nagold zur Standortbestimmung. Einen guten Eindruck hinterließ Aleksandar Gacic als Sieger des 100-Meter-Laufes der U18 in 11,48 Sekunden. Bei den U20 siegte Cyrus Ford in 11,54 Sekunden. Sein Arbeitstag nahm allerdings kein gutes Ende, er musste beim Weitsprung verletzt aufgeben. Eine lange Verletzungspause bereits hinter sich hat Max Behrendt, der im Weitsprung der U18 mit seinem Siegsprung auf 5,99 Meter wieder ein vorzeigbares Ergebnis stehen hat.

Ebenfalls vorzeigbar die Leistung der 4x100 Meter-Staffel der U18 mit Gacic, Behrendt, Dick, Mayer, die den Stab nach 47,21 Sekunden als Sieger ins Ziel trugen. Die Mädchenstaffel wurde Zweite in 56,76 Sekunden in der Besetzung Kurrle, Klaiber-Blasco, Dietz, Klein.

Die U16-Trainingsgruppe von Birgit Hamann hat das Wochenende bei den Mehrkampfmeisterschaften in Ulm verbracht, dort startete die Truppe mit der Zielsetzung der Qualifikation für die württembergischen Mehrkampfmeisterschaften.

Speziell für die Jungs war es der erste Neunkampf ihrer bisherigen Laufbahn, was durch die überaus widrigen Wetterbedingungen nicht leichter wurde. M15-Starter Manuel Krebs nahm die Qualifikations-Hürde von 4200 Punkten souverän, stark seine 1,60 Meter im Hochsprung und 11,20 Meter im Kugelstoßen, insgesamt konnte er 4439 Punkte aufaddieren. Auch seine M14-Mitstreiter, Benjamin Fischer und Valentin Specht, bewältigten die erforderlichen 3800 Punkte. Fischer konnte sich die meisten Punkte beim 100-Meter-Lauf holen, hier erzielte er starke 12,10 Sekunden. Für Specht wiederum waren die 80-Meter-Hürden mit 12,55 Sekunden am ergiebigsten, insgesamt erzielten die jungen VfL-Athleten 4167 beziehungsweise 4099 Punkte.

Die Mädchen waren im 7-Kampf gefordert. Hier lag die Norm für die W15 bei 3100 und für die W14 bei 2800 Punkten. Auch hier kein Problem für den VfL-Nachwuchs. Im älteren Jahrgang kam Nina Nawroth auf 3353 Punkte, der Speerwurf mit 35,17 Metern und der Weitsprung mit 4,90 Metern brachten ihr die meisten Punkte. Kim Bödi summierte 3297 Punkte. Die 800 Meter in 2,24,27 Minuten waren ihre beste Disziplin.

Auch die beiden Jüngeren wussten zu überzeugen. Jacqueline Hamanns 12,94 Sekunden über 80-Meter-Hürden brachten ihr die meisten der 3273 Punkte. Pia Kohler erzielte 2958 Punkte, davon die meisten durch ihre 13,86 Sekunden über 100 Meter.

Sieger unter sich: Die beiden Sindelfinger Carlos Toscano (links) und Axel Walther trotzten im Nagolder Stadion erfolgreich den widrigen Wetterbedingungen. Bild: Burgstahler

erstellt von szbz.de