Bestleistungen beim Bestenwettkampf
  06.07.2016 •     Pressemitteilung

Leichtathletik: Bei den württembergischen Bestenkämpfen in Nagold ziehen sich die ersatzgeschwächten VfL-Starter achtbar aus der Affäre

Bei den württembergischen Bestenkämpfen in Nagold mussten die Sindelfinger Nachwuchs-Leichtathleten ersatzgeschwächt antreten. Dennoch gab es teils ordentliche Leistungen der Blau-Weißen.

Bei den Jungs konnten Carlos Toscano und Arne Dümmler nicht antreten, so dass gerade noch drei Starter für die Mannschaftswertung übrig blieben, bei den Mädchen hatte sich Lilly Gaude verletzt abgemeldet, und Darja Halawani musste nach dem Weitsprung passen.

Doch der Vormittag gehörte zunächst einmal dem männlichen Nachwuchs, bei dem der VfL nur mit Startern des älteren Jahrgangs M13 antrat. Sindelfingens Bester, Axel Walther, erwischte nur einen durchschnittlichen Tag und konnte sich nach 10,82 Sekunden über 75 Meter, 4,52 Meter im Weitsprung, 1,52 Meter im Hochsprung und 29,5 Meter im Ballwurf nur auf Rang 20 einsortieren.

Alexander Krebs lief die 75 Meter in 11,69 Sekunden, sprang 3,93 Meter weit, 1,27 Meter hoch und warf den Schlagball 40,5 Meter weit. Aufaddiert ergab dies 1441 Punkte und Rang 53. Direkt dahinter reihte sich Florian Burkhardt ein, der sich zumindest über eine persönliche Bestleistung von 1,32 Meter im Hochsprung freuen durfte. Dazu kamen 4,02 Meter im Weitsprung, genau 30 Meter im Ballwurf und ein 75-Meter-Lauf in 11,42 Sekunden. Auch die damit erzielte Punktzahl von 1430 bedeutete für ihn Bestleistung. In der Mannschaftswertung bedeutete dies mit 4512 Punkten Rang 18.

Etwas weiter vorne landete die Spvgg Holzgerlingen, wo Ole Schittenhelm, Louis Mehl und Jacob Benecke als 13. auf 4791 Zähler kamen. Die beste Einzelplatzierung erreichte hierbei Jacob Benecke, der bei den M12 mit 1585 Punkten Elfter wurde. Schittenhelm und Mehl landeten bei den M13 auf den Rängen 24 und 27.

Am Nachmittag durften die Mädchen in Aktion treten. Alle vier VfL-Mädchen konnten ihre Mehrkampf-Bestleistungen zum Teil deutlich steigern. Bei den W13 legten Sophia Stähle und Luca Bialdyga gleich zu Anfang im Weitsprung den Grundstein dazu, indem sie ihre Disziplin-Bestleistungen auf 4,59 beziehungsweise 4,57 Meter schraubten. Beide sprangen 1,32 Meter hoch, was für Bialdyga ebenfalls Hausrekord bedeutete. Einen solchen erzielte Stähle über 75 Meter, hier blieb die Uhr nach 10,49 Sekunden stehen, Bialdyga benötigte 11,11 Sekunden. Die Schlagbälle der beiden flogen 28 und 31 Meter weit. Dies bedeutete 1748 Punkte für Stähle und 1712 Punkte für Bialdyga, was für sie im nachhinein auch die Einzelqualifikation bedeutet hätte. Doch die Konkurrenz war stark und so reichten die guten Vorstellungen der beiden nur für Plätze im Mittelfeld, Stähle wurde 33. und Bialdyga kam auf Rang 34.

Auch Senta Eissler landete als beste Sindelfingerin mit 1581 Punkten auf dem 33. Rang. Ihre Leistungen waren 11,29 Sekunden über 75 Meter, 4,36 Meter im Weitsprung, 1,28 Meter im Hochsprung und mit 24 Meter Bestleistung im Ballwurf. Nur acht Punkte dahinter auf Rang 37 lief Marie Müller ein. Sie sprang 4,22 Meter weit, warf den Ball 26,5 Meter, stellte mit 11,09 Sekunden ihre Bestleistung über 75 Meter ein und sprang 1,23 Meter hoch.

In der Teamwertung machten sich die Ausfälle von Lilly Gaude und Darja Halawani dann bemerkbar, mit 5041 Punkten reichte es nur zum 21. Platz. Auf Platz elf mit 5177 Punkten kam das Team der Spvgg Holzgerlingen. Starke Vorstellung vor allem von Seraphina Schaber, die bei den W12 mit 1815 Punkten als Siebte die beste Platzierung eines Kreisvereins erzielte. Ihre Leistungen waren 10,29 Sekunden im Sprint, 28 Meter im Ballwurf, dazu sprang sie 4,78 Meter weit und 1,36 Meter hoch. Leticia Göcke wurde 30. mit 1593 Punkten, in die Teamwertung kam auch noch Mia Böttinger, die 31. bei den W13 wurde, mit 1769 Punkten.

Die vier Sindelfingerinnen Luca Bialdyga, Senta Eissler, Marie Müller, Sophia Stähle (von links) konnten ihre persönlichen Bestleistungen in Nagold steigern, dennoch reichte es für das Quartett in der Mannschaftswertung nur zu Platz 21. Bild: Burgstahler

erstellt von szbz.de