Bergdolt läuft zu Bronze
  03.04.2014 •     Pressemitteilung

Trainer Harald Olbrich entschied, alle seine Schützlinge die 5000-Meter-Distanz laufen zu lassen. „Die Strecke ist zwar ziemlich hart, aber zu diesem Zeitpunkt in der Saisonvorbereitung geht das gerade noch. Wir machen sowieso zurzeit eher längere Sachen“, sagt der Mittel- und Langstreckentrainer des VfL Sindelfingen.

Ein Top-Ergebnis lieferte Johannes Bergdolt bei den Meisterschaften ab. Er war über die 5000-Meter-Strecke so schnell wie noch nie unterwegs und konnte in seinem ersten Jahr in der Juniorenklasse bereits seinen ersten Erfolg feiern. Mit schnellen 14:57 Minuten belegte er den Bronzerang. „Er hat ein geiles Rennen geliefert und seine Bestzeit um sechs Sekunden verbessert“, ist Olbrich begeistert. Außerdem konnte Bergdolt mit seiner Leistung schon beim Saisonauftakt die Norm für die diesjährigen deutschen Juniorenmeisterschaften unterbieten. Und das, obwohl sich der 19-Jährige eigentlich auf der 3000-Meter-Distanz am wohlsten fühlt.

In den Jugendklassen absolvierten alle Sindelfinger ihren ersten Einsatz über die ungewohnt lange Distanz. In der A-Jugend trat Tobias Kocholl an, bei den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften noch über die 800 Meter unterwegs. Er war 16:20 Minuten schnell und belegte einen guten vierten Platz.

In der B-Jugend gingen gleich drei Sindelfinger an den Start. Mitchell Baily war mit seinen 17:09 Minuten der schnellste Läufer der Blau-Weißen. Bei den Meisterschaften belegte er Platz sieben. Zehnter wurde Joschua Sperrle, der 17:22 Minuten benötigte. Konrad Schönberg lief in 18:02 Minuten ins Ziel. Harald Olbrich gab sich sehr zufrieden mit seinen Athleten, die allesamt gute Leistungen zeigen konnten. „Sie haben sich gut geschlagen, die Ausdauer stimmt.“

Nun geht es für die Sindelfinger Läufertruppe bald ins Trainingslager nach Milano Marittima. Dort wird über Ostern zwei Wochen lang hart trainiert, um die Grundlagen für einen erfolgreichen Wettkampf-Sommer zu legen.

erstellt von szbz.de (Saskia Drechsel)