Bei Sophia Stähle platzt der Knoten
  23.09.2015 •     Pressemitteilung

Die regionalen Meisterschaften U14 sollten eigentlich in Haiterbach stattfinden, wo allerdings keine Helfer in ausreichender Zahl zur Verfügung standen. Nun sprang am Samstag der SV Böblingen in die Bresche und trug die Veranstaltung im Stadion an der Stuttgarter Strasse aus. Nicht nur für den Leichtathletik-Nachwuchs des VfL Sindelfingen waren die „Regios“ ein wichtiger Fingerzeig inwieweit die Form nach der trainingsfreien Zeit der Sommerferien konserviert wurde.

Gut erholt schien M13 Starter Paul Specht, der zu Beginn der Veranstaltung gleich mal eine persönliche Bestleistung ablieferte, als er in 10,09 sek. über 60m Hürden 2. wurde vor Vereinskamerad Valentin Specht, der 10,14 sek. benötigte. Gar um über 6m steigern konnte er sich im Speerwurf, welchen er mit 34,89m gewann. Anschliessend musste er ein Fussballspiel bewältigen und kehrte nochmals zurück, um die 800m in ordentlichen 2,28,84 min. als 4. zu beenden. Hier siegte Henri Stöckermann vom SV Nufringen in 2,21,46 min. Ein weiterer Sieg für die Nufringer gelang Luis Messner im Kugelstossen mit 9,93m. Trotz des schweren Sturzes bei seinem letzten Hochsprung-Wettkampf zeigte VfL-Athlet Benjamin Fischer keinen Respekt vor der Latte und überquerte mit 1,47m sogar eine neue persönliche Bestleistung. Damit wurde er 4. höhengleich mit dem 3. Ron Eckenbach von der Spvgg Holzgerlingen. Dafür hielt er sich in seiner Paradedisziplin Sprint schadlos und erlief über die 75m die Silbermedaille in 10,15 sek., nachdem er im Vorlauf sogar nur 9,98 sek. benötigte. Nicht ganz so gut für den VfL-Nachwuchs lief es im Weitsprung, hier konnte sich Axel Walz vom TSV Dagersheim mit 4,92m die Bronzemedaille sichern. Bei den M12 gab es zwei 3. Plätze für den VfL, Axel Walther sprang 4,57m weit, musste dann allerdings über die 75m verletzungsbedingt passen. Hier sprang Timo Schnermann vom SV Nufringen ein, der als Dritter 10,53 sek. lief. Zweiter Medaillengewinner für den VfL war Alexander Krebs, der sich im Speerwurf deutlich auf 24,98m steigern konnte. Hier gewann Ole Schittenhelm von der Spvgg Holzgerlingen mit 30,12m. Auch der Sieg in der zweiten Wurfdisziplin, dem Kugelstossen blieb im Kreis, Toni Zimmermann von der Spvgg Renningen stiess mit 7,82m zu Gold. Wenig Edelmetall gab es leider bei den Mädchen W13, einzige Kreisvertreterin in den Medaillen blieb Victoria Breitschwerdt von der Spvgg Holzgerlingen, die 3. wurde über 60m Hürden in 10,40 sek. und 2. im Weitsprung mit 4,64m. Deutlich mehr Erfolgserlebnisse gab es bei den W12, hier durfte sich auch der gastgebende SV Böblingen über eine Goldmedaille freuen, errungen von Julia Zerbe, welche die 75m souverän in 10,40 sek. absolvierte vor VfL-Starterin Nika Cvetnic, die 11,01 sek. benötigte. „Ich bin beim Hürdenlauf etwas umgeknickt, daher war ich heute nicht ganz so schnell wie gewünscht“ zeigte sich die junge Sindelfingerin nicht ganz zufrieden. Erfreuliches zeigte auch Sophia Stähle, welche die 60m Hürden in 11,28 sek. gewann, nachdem Sie im Vorlauf bereits mit 10,84 sek. eine persönliche Bestleistung aufgestellt hatte. Auch im Hochsprung konnte Sie sich steigern und zwar gleich um 12 cm, Ihre 1,32m bedeuteten Rang 2. „Ich habe in den Sommerferien ein paarmal trainiert und dabei ist wohl der Knoten geplatzt“ freute sich die 12-jährige Sindelfingerin. Beim Weitsprung reichte es nicht ganz für das Podest für die jungen VfL-Athletinnen, mit Rang 4 und 4,29m sprang Darja Halawani nur um einen Zentimeter an Bronze vorbei. Über zwei Mal Bronze freuen konnte sich hingegen Janine Girmond, die Ihre Wurfdisziplinen jeweils mit persönlicher Bestleistung hinter sich brachte, beim Kugelstossen erzielte Sie 7,12m und im Speerwurf 22,79m im letzten Versuch, wobei Sie von einer neugierigen Wespe nochmals zusätzlich „motiviert“ wurde. Hier rangierte Julia Zerbe vom SV Böblingen mit 23,76m noch einen Platz vor Ihr. Insgesamt eine zufriedenstellende Bilanz für den VfL, einziger Wermutstropfen waren einige verletzungsbedingte Ausfälle, welche dazu führten, dass bei den Jungs keine Staffel gestellt werden konnte und bei den Mädchen nur eine des jüngeren Jahrgangs, die allerdings nicht ins Ziel kam.

erstellt von SZ/BZ