Bastian Franz fehlen neun Sekunden
  20.02.2014 •     Pressemitteilung

Waren beim 15 Kilometer-Lauf der Rheinzaberner Winterlaufserie noch über 1100 Teilnehmer am Start, stellten sich beim dritten und letzten Akt über 20 Kilometer „nur noch“ knapp 880 Läufer der Herausforderung. Für den Sindelfinger Bastian Franz ging es bei diesem abschließenden Lauf noch darum, ob er es in der Gesamtwertung doch noch auf das Siegertreppchen schaffen würde.

Gereicht hat es ihm letztlich jedoch nicht. 1:08:54 Stunden benötigte er für die 20 Kilometer, landete damit auf Platz vier, zu Bronzemedaille nach den insgesamt drei Läufen fehlten dem Sindelfinger Ausdauersportler am Ende lediglich läppische neun Sekunden.

Gut vertreten in Rheinzabern war erneut die Laufgruppe des VfL Herrenberg. Sascha Trunk kam in 1:13:47 Stunden auf Platz 21, nicht weit dahinter folgte Jochen Nüßle (1:14:15 Stunden, Platz 25).

Zusammen mit Joachim Brenner (1:27:51 Stunden) und Niko Kruckenberg (1:30:06 Stunden) platzierte sich der in der Gesamtwertung unter 508 Finishern als 17. gelistete Nüßle auf dem achten Platz der Mannschaftswertung (von insgesamt 83 Teams). Mit dabei bei diesem „Quasi-Halbmarathon“ waren vom VfL außerdem noch Thomas Wörner (1:16:14) und Simone Riedel (1:46:50).