Alexander Stepanov lässt alle stehen
  07.06.2019 •     Wettkampf TOP-Nachricht Pressemitteilung

Die württembergischen Meisterschaften der U16-Leichtathleten in Ludwigsburg brachten nicht nur dem Nachwuchs des VfL Sindelfingen Titel ein. Bei den Landesfinals im sonnendurchfluteten Ludwig-Jahn-Stadion konnte sich der Leichtathletik-Kreis Böblingen über insgesamt neun Medaillen freuen.

Gleich im ersten Wettkampf, dem Weitsprung der Altersklasse M14, gab es das erste Gold für Maik Nold von der Spvgg Holzgerlingen, der 5,89 Meter sprang. Hinter ihm steigerte sich Timo Häusel von der SV Böblingen um über einen halben Meter und holte sich mit 5,76 Metern überraschend Silber. Auch der Titel im 80-Meter-Hürden-Finale ging nach Holzgerlingen, hier siegte Bruce Khieosavath in 11,63 Sekunden. Bei den gleichaltrigen Mädchen schaffte es Karina Plut vom VfL Sindelfingen in den B-Endlauf und wurde dort noch Zweite in 12,88 Sekunden.

Für ihre beiden Vereinskollegen Arne Dümmler und Kai Michalek war über dieselbe Distanz bei den M15 schon nach dem Vorlauf Schluss, ihre Zeiten 12,15, nachdem er kurz an einer Hürde hängen blieb, beziehungsweise 12,61 Sekunden. Deutlich besser machten sie es im Stabhochsprung, hier konnte sich Arne Dümmler auf Rang 4 mit Bestleistung von 3,10 Metern einsortieren, dahinter folgte Kai Michalek, der zum ersten Mal exakt 3 Meter sprang.

Mit Rang 8 im Diskuswurf gelang Arne Dümmler eine weitere Finalplatzierung, seine Weite 32,98 Meter. In ähnlichen Dimensionen schwebte Jannik Zügels Speer. Der M14-Athlet wurde Siebter mit 32,08 Metern. Noch weiter ging es mit 34,39 Metern für Timo Häusel von der SV Böblingen, der Fünfter wurde. Mit deutlichem Vorsprung holte sich hier Maik Nold seinen zweiten Titel, seine Weite starke 42,63 Meter. Auch im Kugelstoßen der M14 waren Kreisteilnehmer am Start, Yakob Kurz vom TSV Dagersheim fehlten als Dritter mit 11,65 Metern nur einige Zentimeter zum Sieg, Vierter wurde Bruce Khieosavath mit 11,60 Metern. Im Weitsprung kämpften die Sindelfinger Mädchen um die Finalteilnahme, Lia Hage fehlten bei den W14 nur zwei Zentimeter, sie wurde Neunte mit 4,62 Metern. Bei den W15 belegte Marie Müller Platz elf mit 4,78 Metern. Im Hochsprung der M14 verpasste Maik Nold seinen dritten Titel nur knapp, er wurde höhengleich Zweiter mit 1,73 Metern. Spannende Entscheidungen gab es beim Sprint, Bruce Khieosavath holte sich hier Titel Nummer zwei über 100 Meter. In starken 11,66 Sekunden blieb er knapp vor Timo Häusel, der nach 11,73 Sekunden durchs Ziel lief. Im B-Endlauf kamen die ersten drei in 12,14 Sekunden ins Ziel, darunter auch Yakob Kurz vom TSV Dagersheim. Bei den M15 war Jakob Benecke von der Spvgg Holzgerlingen im B-Endlauf Zweiter, seine Zeit lautete 12,41 Sekunden. Auch zwei Holzgerlinger Mädchen brachten es in das B-Finale der W15, Leticia Göcke gewann dasselbe in 12,94 Sekunden, Seraphina Schaber wurde Vierte in 13,21 Sekunden. Leider nicht in die Finalläufe reichte es für die Vertreterinnen des VfL Sindelfingen. Marie Müller lief bei den W15 13,59 Sekunden, bei den W14 kamen Karina Plut nach 13,65 und Lia Hage nach 14,05 Sekunden ins Ziel.

Besonders zu leiden unter den hochsommerlichen Bedingungen hatten natürlich die 800-Meter-Läufer. Dennoch gab es einen, der kühlen Kopf bewahrte, im richtigen Moment ausgangs der letzten Kurve den Spurt anzog und bis ins Ziel nicht mehr eingeholt werden konnte.

Alexander Stepanov vom VfL Sindelfingen holte sich in einem taktisch klug geführten Rennen den Titel bei den M15 nach 2,11,64 Minuten. Als Elfter nach den Zeitläufen kam Trainingspartner Christian Bohn ins Ziel, auch er hoch zufrieden, hatte er doch seine Bestleistung um rund acht Sekunden auf die neue Bestmarke von 2,16,02 Minuten gedrückt.

Staffelwettbewerbe in Aalen

Ausgelagert waren diesmal die Staffelwettbewerbe, die an Christi Himmelfahrt in Aalen stattfanden. Hier belegten Lennart Specht, Christian Bohn und Alexander Stepanov in der 3 x 1000-Meter-Staffel Rang zwei in 8,55,52 Minuten. Alexander Stepanov konnte hier über 10 Sekunden Vorsprung der führenden Staffel noch zulaufen, musste sich dann aber im Endspurt geschlagen geben.

Als Sechste kamen die Mädchen des VfL Sindelfingen über die 4 x 100 Meter ins Ziel. Hannah Gotsch, Lia Hage, Karina Plut und Marie Müller benötigten hierfür 51,65 Sekunden. Bei den Jungs konnte sich die Startgemeinschaft Schönbuch-Nord die Silbermedaille sichern, Jacob Benecke, Timo Häusel, Maik Nold und Bruce Khieosavath verbesserten ihre bisherige Bestzeit deutlich und durchliefen die Ziellinie nach starken 45,25 Sekunden.

erstellt von SZBZ-Hans-Jürgen Burgstahler