Aleksandar Gacic trumpft groß auf
  22.01.2014 •     Pressemitteilung

Alles schnellte nach oben beim Stadtwerke Schüler-Meeting der Leichtathletik letzten Samstag im Glaspalast. Organisator Dieter Locher freute sich über eine Rekordmeldezahl von 660 Schülern, die für über 1000 Disziplinmeldungen sorgten. „Wir haben Teilnehmer aus ganz Baden-Württemberg und auch aus Bayern, das ist toll, bedeutet aber auch viel Arbeit und einen Zeitplan von morgens bis in den späten Abend.“ wusste der VfL-Veranstaltungschef.

Ebenfalls nach oben zeigte die Leistungskurve einiger junger VfL-Athleten. Ein erstes Zeichen hierfür setzte im Hochsprung der M15 Aleksandar Gacic, als er seine erst im letzten Freiluftbewerb erzielte Bestleistung gleich wieder zehn Zentimeter übertraf und höhengleich mit starken 1,70 Metern Zweiter wurde. Auch am Sieg der 4x100-Meter-Staffel der Altersklasse U16 war er beteiligt, übernahm von Startläufer Jonas Mayer und übergab an Simon Brachmann. Bei dessen Wechsel auf Max Behrendt gab es allerdings eine Schrecksekunde, als ein Konkurrent dessen Bahn kreuzte. Dies brachte den Jüngsten der Staffel allerdings nur kurz aus dem Tritt, ehe er nach guten 50,19 Sekunden den Erfolg sicherstellte. Eine gelungene Generalprobe für das kommende Wochenende, an dem Teil eins der württembergischen U16-Meisterschaften mit den Staffeln und Mittelstrecken im Glaspalast stattfindet.

Auch die Einzelleistungen der VfL-Sprinter konnten sich sehen lassen, zwar reichte es für Jonas Mayer nach 8,33 Sekunden nicht für das Finale, doch Simon Brachmann in 8,26 Sekunden und Aleksandar Gacic in 8,04 Sekunden qualifizierten sich für das B-Finale der Altersklasse M15. Allerdings verzichteten sie dort auf einen Start.

Noch schneller war Max Behrendt, der trotz schwerer Beine nach drei Tagen F-Kader-Lehrgang der Konkurrenz bei den M14 mit 7,80 Sekunden keine Chance ließ. Seine Vielseitigkeit zeigte er beim Kugelstoßen, auch hier war er mit 12,27 Metern nicht zu schlagen. Zweiter wurde Vereinskamerad Lars Böttinger mit 12,05 Metern.

Mark Bachner (Altersklasse M13) gewann mit den ein Jahr jüngeren Julian Seeger, Paul und Valentin Specht die fast schon traditionelle Sindelfinger Domäne, die 4x50-Meter-Staffel in 28,53 Sekunden und war damit eine Hundertstel Sekunde schneller als Susanne Ernst, Kim Bödi und Alexa Richter, die mit der ein Jahr jüngeren Pia Kohler in 28,54 Sekunden als Dritte bei den Mädchen durchs Ziel gingen. Doch dann schlugen seine Trainingspartnerinnen zurück. Nach mäßigem Start blieb ihm in 8,88 Sekunden nur Platz sechs im Finale über 60 Meter. Hier konterte Susanne Ernst, die den B-Endlauf der Mädchen in 8,73 Sekunden gewann. Mark Bachner holte sich über 800 Meter Platz drei und verbesserte seine Bestzeit auf 2:41,53 Minuten. Aber auch hier konterten seine Trainingspartnerinnen, diesmal Kim Bödi, die in ihrem Lauf im 2:40,56 Minuten auf Platz drei lief.

Julian Seeger war schnellster VfL-Starter im B-Finale über 60 Meter der Altersklasse M12 in 9,10 Sekunden. Die gleichaltrige Pia Kohler konnte es noch ein bisschen besser, Platz sieben in 8,95 Sekunden war ihr Ergebnis. Noch weiter im Vorderfeld waren die jungen VfL-Athleten über 800 Meter. Hanna Abu Marahiel wurde Zweite in 2:53,42 Minuten, bei den M12 konnte Paul Specht das Feld von hinten aufrollen, seine Aufholjagd endete auf Platz vier in 2:43,76 Minuten.

Die ganz Kleinen liefen die 6x40m Pendelstaffel. War man es als VfL bislang gewohnt, dass hier der Sieg im Glaspalast blieb, kamen die Sindelfinger Starter der Jahrgänge 2003 und 2004 dieses Jahr nicht über Rang vier hinaus. Ebenfalls Vierter wurde Johannes Kästner vom SV Nufringen im Endlauf über 60 Meter der M15 in 7,78 Sekunden. Noch besser schnitt er über die 800 Meter ab, hier landete er auf dem zweiten Platz in guten 2:16,58 Minuten.

erstellt von Hans-Jürgen Burgstahler