5 Siege für Sindelfingen
  07.06.2019 •     Wettkampf TOP-Nachricht

Baden-Württembergische Meisterin über 200m

Fünf Titel und viele weitere Medaillen für den VfL Sindelfingen bei den baden-württembergischen Meisterschaften U23 und U18 in Heilbronn.

Lea Creuzberger und Emanuel Stubican siegten über 200 Meter, Lea Riedel im Kugelstoßen, Constantin Preis (alle U23) über 400 Meter Hürden sowie die 4 x 100-Meter- Staffel der Blau-Weißen.

Der deutlichste Sieg im Frankenstadion gelang Constantin Preis. Mit 52,59 Sekunden hängte der Deutsche Vizemeister über 400 Meter Hürden die schwache Konkurrenz mit deutlichem Vorsprung um über fünf Sekunden ab.

Vorfreude auf Rehlingen

„Die Bedingungen waren gut, und mit Heilbronn verbinde ich viele gute Erfahrungen. Am Wochenende starte ich beim internationalen Sportfest in Rehlingen, ein stark besetztes Meeting. Darauf freue ich mich schon“, sagt Constantin Preis.

Über 200 Meter war Emanuel Stubican nach 21,74 Sekunden zwei Zehntel schneller als der Vizemeister und holte gemeinsam mit Benjamin Fischer, Luis Haidt und Maximilian Dillitzer in 42,08 Sekunden auch Gold über 4 x 100 Meter sowie in 10,77 Sekunden Silber über 100 Meter. „Das Wochenende lief klasse“, sagt Emanuel Stubican zu seinen Läufen.

Bei den Juniorinnen legte die noch U20 startberechtigte Lea Creuzberger mit 25,08 Sekunden bei leichtem Gegenwind die beste 200-Meter-Zeit hin. „Das Training bei Krafttrainer Helmuth Walentin macht sich bezahlt, und der Start klappte besser als bisher“, sagt Abteilungsleiter Jürgen Kohler. Lea Creuzberger: „Mein Start war in Ordnung, in der Kurve konnte ich relativ gut Druck machen, aus der Kurve raus war es sehr schwer, gegen den Wind zu arbeiten, und auf den letzten 20 Metern konnte ich mich noch ganz leicht von den anderen absetzen, da die letzten Meter meine Stärke sind.“

Im Kugelstoßen erzielte Lea Riedel unangefochtene 15,55 Meter und stand gemeinsam mit ihrer Trainingskollegin Sophie Stumpf, die mit 13,83 Metern Dritte wurde, auf dem Siegertreppchen im Frankenstadion. Lea Riedel: „Nach einem schlechten Einstieg habe ich mich mit jedem Versuch gesteigert, um im letzten Versuch meine Saisonbestleistung einzustellen. Ich freue mich über den Titel, vor allem da es mein dritter Wettkampf in einer anstrengenden Woche war.“

erstellt von SZBZ - Jürgen Wegener