4 Sindelfinger laufen zur Silbermedaille
  21.01.2015 •     Pressemitteilung

Fast ganz unter sich waren diesmal die U18-Athleten bei Ihren Landesmeisterschaften. „Durch das Stadtwerke-Meeting tags zuvor stand die Infrastruktur ohnehin und die anderen Altersklassen haben wir nächstes Wochenende zusammengefasst“ meinte Veranstaltungschef Dieter Locher, „daher stand der Glaspalast ganz im Zeichen der U18“

Den Anfang für den VfL machte Sina Schatz. Konnten die 8,63 sek. über 60m Ihren Trainer Peter Wiesner noch nicht überzeugen, so war er von Ihrem Ergebnis über 400m sehr angetan. „Mit rund 65 Sekunden wäre ich bei Ihrem ersten 400m Lauf zufrieden gewesen, Rang 4 bei den Ba-Wü in 62,23 sek. ist super.“ Den ersten Podestplatz für die Gastgeber gab es im Rahmen eines Teils der Württembergischen U16-Meisterschaften, die auf der Rundbahn ausgetragen werden. Der zweite Rang in der 4x100m Staffel nach 49,05 sek. war der Lohn für eine solide Leistung von Christian Dietrich, Max Behrendt, Maximilian Frohnmüller und Lars Böttinger. Max Behrendt krönte seinen erfolgreichen Tag mit dem Sieg im 5er-Sprunglauf mit 17,61m gleich im ersten Versuch. Mark Bachner hatte vor seinem Lauf über 800m gehörig Respekt. „Die haben im ersten Zeitlauf ein Wahnsinnstempo angeschlagen“ meinte der M14-Teilnehmer. In seinem Lauf drückte er daher von Anfang an auf die Tube, wurde spät noch von ein paar Konkurrenten eingeholt, konnte aber trotz Rang 12 mit seiner persönlichen Bestzeit von 2,30,50 min zufrieden sein. Nicht zufrieden war Leonie Schliessus, die bei den W15 nach 2,48,34 sek. auf Rang 14 einlief. Die 4x100m Staffel der Mädchen lief nach 54,83 sek. als 13. ins Ziel in der Besetzung Susanne Ernst, Kim Bödi, Toni Dietz und Ina Steinmetz. Kim Bödi war damit natürlich nicht ausgelastet und trat noch bei den 800m der W14 an. Nach einer Rempelei am Start kämpfte Sie sich wieder ins Vorderfeld zurück und konnte in persönlicher Bestzeit von 2,30,35 min den dritten Platz sichern. Der sicherlich am meisten beschäftigte VfL-Athlet des Tages war der neu in die U18 aufgestiegene Aleksandar Gacic. Zunächst überwand er im Hochsprung 1,80m, was Rang 4 bedeutete. „Er hat seine Bestleistung um 1 cm gesteigert, aber auch 1,85m wäre noch möglich gewesen.“ meinte Mutter und Trainerin Aleksandra Gacic. Kurz darauf qualifizierte er sich in 8,51 sek. für den Endlauf über 60m Hürden, in welchem er in 8,57 sek. Sechster wurde. Zuletzt startete er für die 4x200m Staffel des VfL, zusammen mit Julian Müller, Lukas Müller und Florian Dick kam er auf den neunten Rang. „Die Zeit von 1,39,75 min ist im Rahmen der Erwartung. Letztes Jahr sind die Jungs noch 4x100m gelaufen, jetzt haben Sie gelernt, dass die Wechsel bei den 4x200m etwas anders funktionieren.“ bilanzierte Trainer Manuel Retzbach. Zum Schluss gab es noch eine erfreuliche Überraschung über die 300m der M15. „Justus ist noch nicht so lange in der Leichtathletik, ich wollte einfach mal seine Sprintausdauer testen.“ freute sich Trainerin Aleksandra Gacic. Dieser Test endete für Justus Gaude auf dem Bronzeplatz mit starken 41,72 sek., Neunter wurde sein Vereinskamerad Maximilian Frohnmüller, der 43,66 sek. benötigte. Erfreuliches auch von den Kreisvereinen bei den U18. Johannes Kästner vom SV Nufringen wurde Dritter über 400m in 53,05 sek. Mark Schittenhelm von der Spvgg Holzgerlingen sogar Zweiter über 800m in 2,04,18 min. Luca Diekmann von der Spvgg Renningen durfte zwei Bronzemedaillen nach Hause nehmen, über 60m Hürden in 8,28 sek. und im Weitsprung mit 6,59m.

erstellt von szbz (Buggi)